DTM all inklusive – Sonne, Regen und ein Skandal (der gar keiner ist?)

Freitag 31.07 war es endlich soweit, wir verabschiedeten uns von unserem zuhause und fuhren Richtung Spielberg.

Dort angekommen, bauten wir unser Zelt auf und bewunderten die Partyausdauer einiger Leute, so beschallte uns ein „Nachbar“ aus gut 500 Meter Entfernung, die ganze Nacht mit Rave gemischt mit klassischen „Ballermann-Partyhits“, was uns als „Rocker“ natürlich sehr erfreute.

Lag es am Vormittags-Sport oder einfach nur daran das ich alt bin, keine Ahnung auf jeden Fall verkrochen wir uns gegen 22 Uhr zum Schlafen im Zelt. Wobei ich im Dämmerschlaf zu meinem Partner meinte, er solle der Frau nebenan helfen, die schreit. In Wahrheit war es nur der Lacher des direkten Nachbarn der als Frauenschrei anmutete.

Nun sollte man meinen das mir die Partyfreudigen „Nachbarn“ das schlafen vereiteln sollten, aber nein, bei 12° versagte mein Schlafsack (der für 15° geeignet ist) den Wärmedienst und so rüttelte ich meinem Partner wach, der mich dann wärmen durfte.

Am nächsten Morgen stellte ich überrascht fest, dass ich noch nie eine derart lange Schlange vor dem Männer-WC gesehen hatte. Und erfreute mich an dem Bergpanorama während dem warten.

Ab auf den Ring, die Sonne knallte und 3 Liter Mineralwasser, waren asap in unseren Körpern verschwunden.
Frage: Warum ist es so ein Krux mit der Sonne, von Sonnencreme bekommt man Pickel und ohne Sonnencreme wird die Nase feuerrot, insgeheim wünschte ich mir Red Bull würde Red Nose heißen, dann hätt ich dahin gepasst als Maskottchen

Nachdem wir das Fahrerlager erkundet hatten und während des Qualifying, die Ring Runde abgingen, wobei wir in jeder Kurve an die 20 Fotos machten. Wunderte ich mich über Kameramänner die (jetzt nicht gehäßig) flache Schwabbelhintern mit Celulite-Abdruck von Grid-Girls in Großaufnahme filmten.

Monster-Girls haben deutlich mehr zu bieten als die Grid-Girls der DTM, aber gut dann steht vielleicht endlich mal der Rennsport im Vordergrund…

Irgendwann meldete sich tatsächlich der Hunger und wie so oft blieb einem als Vegetarier nicht viel mehr als Pommes, Kartoffelsalat oder Käsespätzle. Obwohl das sonstige Menü bestand auch nur aus Schweinsbraten-Burger, Schnitzelsemmel und Ochsen-Burger.

Das erste 40 Minuten-Rennen der DTM startete endlich, hier werden Anstoße und Rempler noch mit „Es ist nunmal ein Kontaktsport“, kommentiert …. Muss gestehen das ich die Aussage: Kontaktsport irgendwie witzig fand …

Interessante Überholmanöver in Kurve 1 und 2 Ausscheider aufgrund Fahrzeugprobleme, alles in allem ein ziemlich gesittetes Rennen. Leider war unter den beiden Ausscheidern auch der bis dahin auf Platz 1 fahrende Jamie Green, der sich deutlich vom restlichen Feld abgegrenzt hatte.

Siegreich ging Audi hervor eingefahren von Edoardo Mortara. Mein erster Radler an dem Wochenende war gesichert. Wir feierten ein bisschen vor unserem Zelt. Dann verzogen wir uns zum Schlafen, wieder gegen 22 Uhr, also doch das Alter?

In dieser Nacht weckte mich nicht die Kälte sondern das Regenprasseln. Am nächsten Morgen war es klar, heute wird’s interessant, der Campingplatz glich einem Schlammcatchring. Direkt unter unserem Vorzelt befand sich eine Megapfütze in die wir mit begeisterung reinlatschten, nasse Füße in der Früh, JUHU.

Meinen Plan vom Zeltplatz weg, die Ringrunde in der Früh zu laufen (was lt. Security’s sogar erlaubt gewesen wäre) verwarf ich wieder … Schade eigentlich … Oder zum Glück? Meine Frage ob man die Ringrunde in der Früh ablaufen könne stieß doch leicht auf Unverständnis. Klar, oder? Wie kann denn ein Laufsport- & Motorsport begeisteter Mensch nur neben dem Red-Bull Ring laufen wollen???

Nachdem das Zelt an einer Stelle etwas undicht war und natürlich genau dort mein Rucksack lag, schwand auch die Anzahl meiner warmen trockenen Klamotten dahin … Egal … Ab auf den Spielberg und im Schnürdelregen Rennen 2 bewundern.

Nach 4 Safety Car Runden ging es endlich los. Ziemlich bald spaltete sich das Feld auf, dass BMW vor allem im hinteren Teil vertreten war wunderte mich nicht.
Einige Rutscher ins Kiesbett, die von den Fahrern aber wirklich gut gehändelt wurden, Tom Blomqvist rutschte in seinem Puma M4 einfach quer über das Kiesbett, bis diese in einer Asphaltspur endete und zog 2 Kontrahenten später wieder auf die Rennstrecke raus.

Die Zielflage wurde geschwenkt Matthias Ekström raste in seinem Red Bull RS5 über die Zielgerade und drehte, wie Montara am Vortag, in der ersten Kurve noch einige (4) Ringe….

Der Blick geht wieder zum Rest der Strecke, wo durch das weit aufgespaltene Feld noch einige Wagen unterwegs sind, da passiert es, 2 Mercedes rutschen in Kurve 3 ins Kiesbett, 1 Fahrzeug zieht an ihnen vorbei, es ist Timo Scheider, der offenbar einem Funkspruch gefolgt ist und im Anschluß disqualifiziert wurde.

Ich will ihn nicht verteidigen aber, interessant das der gefährliche Block auf der Strecke von Kurve 2 bis Kurve 3 durch den Mercedes Piloten NICHT geahndet wurde, wobei der Mercedes Pilot den Audi fast von der Strecke geschoben hat und ihn zwang ins Auslauffeld der Kurve zu fahren ….

… Ebenso interessant das den (Aus?)-Bremser vom Mercedes Piloten, welchen Timo Schneider kurz darauf anstupste, zwar auf den Bildschirmen auf der Rennstrecke zu sehen war, aber in den Medien heute nicht auftaucht.

Egal, Audi hatte dies an diesem Wochenende absolut nicht notwendig, denn es war ein Audi Wochenende.

Freudig beschließen wir noch schnell was warmes in den Magen zu bekommen und dann abzufahren. Am Zeltplatz stellen wir dann erschreckt fest, dass ein Handy abhanden gekommen ist. Mit ihm die ganzen guten Bilder von Tag 2. Wir glauben ja noch immer fest daran, da es 15 Minuten nach Bemerken des Verlusts noch geklingelt hat, das ein ehrlicher Finder es irgendwo abgegeben hat …

Schadenfroh fuhren wir mit unserem Audi und raushängenden Audi Fahnen an BMW-Fans vorbei, eigentlich kein nettes Verhalten, aber die betroffenen BMW-Fans nahmen es mit Humor …

Ein Kommentar

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s