House of R(Sh)ock

Während wir einen Campingplatz für unseren Aufenthalt am Urlaubsort suchten, fiel mein Blick auf ein „Lokal“ – House of Rock prangte verheißungsvoll darauf.

Da wir ausgerechnet am Samstag meine liebe Freundin nach einem Jahr endlich wieder sehen sollten, beschlossen wir sie zu fragen ob sie mit uns dorthin gehen wollte. Sie stimmte zu und ich freute mich au feinen ausgelassenen Abend …

Dort angekommen mussten wir allerdings sehr schnell feststellen das, dass House of Rock keine Ahnung hat was Rock-Musik überhaupt ist.

Zwischen White-Snake mit „Here I go again“, Bon Jovi mit einem halben „It’s my live“ und schlussendlich die Toten Hosen mit …. (Keine Ahnung – was), dröhnte nur sehr sehr schlechter Rave-Techno-Dings aus den Lautsprechern … Ganze 2mal durften wir uns die Techno-Version zu Whitney Houstons „I wanna dance with somebody“ anhören. Und geistreiche Lieder mit Texten wie „Bist du Braun kriegst du Fraun …“

Nachgefragt, meint der Kellner, während dem Harley-Treffen spielen sie schon nur Rock, aber heute wäre das Publikum eher RnB …. Echt jetzt??? Ich habe mir verkniffen ihn darauf hinzuweisen das Technogedöhns also Utz Utz Utz … kein RnB ist ….

Grundsätzlich ist es für mich ja kein Problem mal ein wenig Techno zu spielen, aber wenn man ein Lokal mit dem Namen „House of Rock“ betreibt, hätte es mich durchaus gefreut wenn die Rockmusik, sich mit der Technomusik die Waage hält … Also wenn ihr außerhalb des Harley Treffens an diesem „House of Rock“ vorbeikommt und nicht so auf Techno steht, lieber nen Bogen drum rum machen …

Also begaben wir uns leicht volltrunken wieder auf den Heimmarsch, ja wir waren zu Fuß unterwegs. Mit unseren Mobiltelefonen spielten wir ein paar Rockklassiker und feierten somit am Gehweg mehr als die Leute im „House of Rock“.

2 Dinge haben wir nun beschlossen, dass „House of Rock“ ist ab sofort das „House of Shock“ (ja sehr einfallsreich, ich weiss) und sobald meine liebe Freundin wieder in Wien ist, gehen wir in den Viper Room!

Na ja ich geh jetz dann laufen und dann begebe ich mich nochmal in das herrlich türkise Wasser bevor es heißt Campingzeug einpacken und zurück nach Hause …

Ein Kommentar

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s