Donald Trump – erst Geschichte lernen dann groß reden!

Selbst Einwanderersohn von Deutschen und Schotten liebt „sein“ Land und will es wieder groß machen. Was „sein“ Land schlecht macht? Na klar, Einwanderer.

Sind wir uns im Grunde nicht alle einig das Amerika (Nord-, Mittel- & Südamerika) viele Jahrhunderte lang die Heimat indigener Völker war? Ja? Gut.

Wissen wir nicht alle wie die tollen Einwanderer, oh Verzeihung USA-Staatsbürger, mit den Indianern umgegangen sind? Genau, sie haben sie, getötet (Massaker bei Wounded Knee z.B.), vertrieben und auf „Todesmärsche“ wie den „Pfad der Tränen“ in neue Reservate geschickt, wo sie mit verfeindeten Stämmen,auf unfruchtbaren Boden, leben mussten.

Also was sind „Amerikaner“ ohne indianische Vorfahren? Richtig Einwanderer

Es tut mir Leid, aber Vorwürfe seitens von Donald Trump wie: „Sie bringen Drogen, sie bringen Kriminalität, sie sind Vergewaltiger.“, lösen in mir einen dezenten Brechreiz aus. (Vor allem in Anbetracht der Taten von Einwanderern, oh sorry, US-Bürgern, gegenüber Indianern, genau dasselbe hätte wohl ein Sitting Bull über die „US-Bürger“ sagen können)

Hauptsächlich hat er wohl etwas gegen Mexikaner, ja sogar eine Mauer an der Grenze soll errichtet werden… Moment woher kennen wir ein solches Gebaren???

Aber sollte ein Mann dessen erste Frau eine gebürtige Tschechin ist und dessen derzeitige Frau eine gebürtige Jugoslawierin ist und er mit beiden Damen (Einwanderer-)Kinder hat nicht ganz still sein mit Aussagen wie: Für Diskussionsstoff dürfte auch Trumps Vorhaben sorgen, die US- Staatsbürgerschaft nicht mehr automatisch allen zuzugestehen, die in den Vereinigten Staaten geboren werden. Dieses Staatsbürgerschaftsrecht sei „der größte Magnet für illegale Einwanderung“, kritisierte Trump.

Seine Kinder genießen nämlich genau besagtes Staatsbürgerschaftsrecht und wenn wir ehrlich sind, er selbst ebenso.

Ich komme nicht umhin zu fragen: Sind europäische Einwanderer besser als Mexikanische? Nein, dass kann es nicht sein. Denn Mexikaner sind ja eigentlich auch Spanier … Hmmm ? Also sind deutsche Einwanderer besser als spanische? Meint er das damit?

Klar ist es unbestreitbar das die Top 30 der Drogenbosse aus Mexiko kommt, aber die Behauptung mexikanische Einwanderer sind daran Schuld das es in den USA Drogen gibt, ist mehr als verquer. Warum gibt es Drogen, Kriminalität und Vergewaltigung denn dann überall auf der Welt? Ah ja klar, alles von mexikanischen Einwanderern.

Aber wir lieben diese 3 Schlagworte, täglich tauchen sie irgendwo auf. Immer um jemanden (eine Minderheit z.B.) schlecht zu machen dumm nur, dass aber z.B.: Eine Vergewaltigung durch einen völlig Fremden („der Mann hinter dem Baum“) kommt äußerst selten vor. So kannten z. B. nach einer US-amerikanischen Studie von 2004 lediglich in zwei Prozent aller Fälle Opfer und Täter einander vor der Tat nicht.

Bei uns sind schwarze Mitbürger als Drogendealer gern stigmatisiert und die Kriminalität bei uns kommt ja auch nur von den Einwanderern / Flüchtlingen und Asylanten.

Wäre mir neu das ein Prikopil oder ein Fritzl Einwanderer gewesen wären, um nur 2 ganz schwer gestörte Kriminelle zu nennen….

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s