Korsett und Halsband – Frauen als Sklaven des Schönheitswahns?

Geht es um Geld oder Status, dann muss Frau ein Mann sein. Gleich viel verdienen und bis zur Unleserlichkeit gendern.

Geht es um den Körper, werfen „wir“ uns selbst Jahrhunderte zurück. So erleichtert die Feministinnen ihrer Zeit waren, das Korsett ausziehen zu können. So begeistert zwängen wir uns heute wieder hinein, nein nicht wegen einem Gesellschaftlichen Zwang, sondern wegen unserer Schönheit ?!? (Sehe nur ich hier den Fehler?)

„Jeder“ der „in“ ist macht es jetzt. (Nein ich nenne jetzt keine Namen, aber meiner Meinung nach sind es ohnehin keine „Promi-Damen“ die mit sonderlichen Leistungen glänzen, aber leider Vorbild für viele Jugendliche und Erwachsene Frauen sind).

Damals dürfte man für den Preis der Schönheit nicht atmen und kaum etwas essen, während man ein Korsett trug.
Heute? Ja, heute ist es genau dasselbe, es sieht vielleicht moderner aus, aber es unterscheidet sich in der Gefährdung der Gesundheit in keinem Maß von den damaligen Korsetts.

Was nehmt ihr also in Kauf wenn ihr auch in so ein Ding zwängt?

  1. Schwitzen: Toll den ganzen Tag im eigenen Saft am Bauch herumrennen, ist sicher total hygienisch. Wozu dann noch nach dem Laufen umziehen? Geht doch einfach im verschwitzten Sport-BH in die Arbeit. Im Schweiß sind ja keine Bakterien und Salze die unangenehm auf der Haut reiben. (Und nein, es riecht auch nicht)
  2. Quetschung: Juhu, der Magen und andere Organe werden gequetscht. Man isst weniger (was bei erhöhtem Mineralverlust durch Schwitzen eh kein Problem ist, macht dem Körper ja nix wenn er Stress hat und wichtige Stoffe nicht bekommt).
  3. Verformungen: Übertreibt man diesen neuen Trend, kann es (so wie Ano Dazumal) zu Verformung der Rippen bzw. sogar Rippenbrüchen kommen, auch die Organe verlagern sich (Nein, wo denkt ihr hin, so etwas ist kein gesundheitliches Risiko, Organe sind dazu da im ganzen Körper irgendwohin zu wandern)*
  4. Atmen: wie erwähnt, das Atmen wird erschwert … Nein ein Körper der viel schwitzt durch Einengung und Quetschung Stress bekommt, braucht keinen Sauerstoff für Zellen und Gehirn wo denkt ihr hin …
  5. Ergebnisse: Trägt man das Korsett nicht mehr (oder so wie es die Promis behaupten 4 – 8 Stunden) formt sich der Körper „Ruck-Zuck“ wieder zurück (Das Muster von Couch oder Bett bleibt ja auch nicht ewig auf der Haut nur weil man 8 Stunden damit geschlafen hat).
    Übertreibt man das Ganze um eine Dauerhafte Verformung zu erzielen (z.B. ein Jahr lang Tag und Nacht tragen), dann trägt euch der eigene Rücken nicht mehr, da die Rückenmuskulatur durch das Korsett verkümmert. Sprich ohne Korsett geht dann irgendwann gar nix mehr.

Gibt es eine BESSERE Alternative? JA! Sie heißt (oh Wunder) SPORT! Habt ihr schon mal den Begriff Muskelkorsett gehört? Seht euch das Bild an:

Bauchmuskulatur Ausschnitt

All das was ein Korsett für euch ANGEBLICH tun soll, kann Euer Körper mit gezielten Übungen von ganz allein! Trainiert ihr eure schrägen Bauchmuskeln (seitliche Sit-Ups z.B.) wir die Taille von allein schmäler und das praktische daran – sie bleibt dann auch wirklich so – auch wenn man mal im 2-wöchigen Urlaub kaum oder keine Übungen macht. Und das tolle daran, Muskeln sind zwar schwerer als Fett (also auf der Waage tut sich nix) aber sie verbrennen Fett dafür im Schlaf. 15 Minuten vorm Schlafen gehen ein paar kleine Übungen einbauen und der Natur ihren Lauf lassen reicht dafür.

Das beweist nebenbei auch – EXTREMBEISPIEL – Fitnesstrainerin Poppy Cross, diesen Juni (Juni 2015) zeigte sie die Ergebnisse ihres 16 Wochen Trainingsplan ala Victoria Secret Engel. Ergebnis: „Zucker, Obst und Alkohol waren tabu. Ergebnis: Nach vier Monaten wog die Britin zwar gleich viel (52 Kilo), hatte aber statt 22 % nur noch 17 % Körperfett und statt Kleidergröße 38 plötzlich Größe 34. Einen Job als Engel hat Cross trotzdem nicht – dafür aber ein Loch im Börserl: Die Kosten für Trainer, Essen und Masseur belaufen sich auf 22.100 Euro …“

Um die Taille, bzw. den Körper, ein wenig zu verschmälern und straffen, brauchts soviel auch gar nicht…

Auch ein Diät Halsband gibt es nun, allein wie das klingt Halsband … grusel …

Das „Gadget“ wird am Hals befestigt und erkennt ziemlich treffsicher was man gerade isst und trinkt. Schlägt man über die Strenge kann man zwischen 3 Varianten wählen.

  1. Vibrationsalarm
  2. Message aufs Handy
  3. „Verpetzen“ bei Freunden oder beim Arzt

Was ich davon halten soll, weiß ich nicht, irgendwie find ich es seltsam aber gleichzeitig faszinierend:

Es misst die elektrische Spannung, die entsteht, wenn feste Körper verformt werden. Gemäss der Wissenschaftler generiere jedes Nahrungsmittel beim Essen sein eigenes unverwechselbares Muster, sodass das System bei der Nahrungsaufnahme spezifische Esswaren zuordnen könne. Auf diese Weise könnten etwa Nüsse, ein Sandwich, Chips, ein Hamburger oder Schokolade unterschieden werden.

Weiter sei Wearsens in der Lage zu erkennen, wie jemand atmet, ob jemand ein Medikament zu sich nimmt oder eine Zigarette raucht.

Denke mir aber dennoch, dass jeder Mensch selber wissen sollte, ob er gerade bzw. heute über die Stränge schlägt oder nicht Zudem schüren solche Systeme in mir immer die Angst vor gläsernen Menschen ohne Privatsphäre. Täglich werden Handys geknackt oder gestohlen. Daten wie irre im Hintergrund gesammelt. Sorry aber Sony, Apple, Windows, Facebook, Google und Co geht einfach nichts an was ich den ganzen Tag mache oder Esse.

2 Kommentare

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s