Wes Craven, gefeierter Regisseur, der in seiner Kindheit keine Kinofilme sehen durfte, verstorben

Gestern Abend verstarb Wes Craven infolge eines Hirntumors in seinem Haus. Er wurde 76 Jahre alt.

Seinen Abschluss machte er in Philosophie und Schreiben. Bevor er mit seiner Karriere im Horror-Genre startete, war er Dozent an einer Universität in New York.

Kaum zu glauben, dass der Regisseur, Drehbuchautor und Produzent unzähliger Horrorfilme, in einer Baptisten Familie aufwuchs die neben Zigaretten, Alkohol und Glücksspiel auch Kinofilme verpönte.

Craven selbst prägte die Gewaltdarstellung der Medien um den Vietnamkrieg. Er zeigte in seinen Filmen Gewalt und Folter als hässlichste Form der menschlichen Seele, nicht als Mittel zum Zweck, sondern auch um meine klare Abgrenzung zwischen Gut und Böse herzustellen.

Die Gewaltdarstellung in seinen Filmen, kann man durchaus prägend für das gegenwärtige Horror-Kino nennen. Oft folgte er dem Muster indem eine unschuldige Menschengruppe, bestialischen Schlächtern, zum Opfer fielen.

Auch die Hoffnung lässt er in seinen Filmen nicht sterben, so überlebt meist eine weibliche Darstellerin als Hoffnungsträgerin, die ihre Ängste überwindet und dadurch überlebt. Somit ist die Angstbewältigung ein weiterer wichtiger Aspekt seiner Werke.

Neben der Scream Reihe (weiß eigentlich jemand das in hierzu das Werk/Gemälde „Schrei“ inspirierte?), war er auch als Regisseur für die „Mistery Serie“ Twilight Zone tätig. Ebenso für Filme wie: „das letzte Haus links“ – „The Hills have Eyes“ – „Nightmare“ – „Verflucht“- „Red Eye“.

Als Schauspieler ist unter anderem in „Freddy’s new Nightmare“ und der Scream Reihe zu sehen.

Zudem produzierte er, neben einigen anderen, die Filme: „Wes Cravens: Wishmaster“ – „Wes Craven präsentiert Dracula“ und „The Breed“.

Gerne sah ich seine Filme bzw. Twilight Zone, zugegeben waren mir einige zu heftig (The Hills have Eyes z.B.) und ich sah sie entweder nie ganz oder mit sehr leisem Ton und mit vorgehaltener Hand.

Vielleicht wäre es in seinem Sinne, wenn ich nun sage, er ist Freddy Krüger auf ewig entkommen. Möge er in Frieden Ruhen ….

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s