Nun sagt die Statistik den Modetrend voraus

Forscher müsste man sein, dann könnte man mit „Allgemeinbildung“ bzw. dem guten alten gesunden Menschenverstand wohl einen Haufen Geld verdienen …

Erst vor kurzem wurden wir mit der bahnbrechenden Studie beglückt die mit Statistik den Modelerfolg berechnet: https://criticalpixie.wordpress.com/2015/09/14/mit-statistik-zum-modelerfolg/. Wahrlich bahnbrechend das Ergebnis das große Mädchen die meisten Chancen zum Erfolg als Model haben, wogegen Mädchen mit breiten Hüften kaum eine Chance auf Erfolg hatten. (Ich wiederhole mich, wäre man mit gesundem Menschenverstand allein, nie im Leben drauf gekommen…)

Nun klären Forscher bzw. Mathematiker die nächste, höchstwichtige Frage. Wie beeinflussen Laufsteg Trends in der kommenden Saison die Mode auf der Straße …

Dazu füttern Sie einen Computer mit Bildern von Fashion-Shows und Leuten auf der Straße (und nein diese Studie kann natürlich nicht beeinflusst werden … zumal die Damen auf der Straße regelrecht Posen nur um für irgendeine Studie in irgendeinem Computer zu landen) …

Und nun das unglaubliche Ergebnis; Die Forscher finden doch tatsächlich Gemeinsamkeiten zwischen Laufsteg- & Straßenmode. Noch viel unglaublicher, Schwarz, Weiß und Grau kehren immer wieder. Ja wirklich, nicht zu fassen oder?

Fast wünschte ich mir folgendes Zitat: „Verblüffend, dass sich tatsächlich Gemeinsamkeiten von den Laufsteg-Trends später auf der Straße widerspiegeln. „Wir können sagen, dass viele Leute dazu neigen, den Stil von den Modenschauen nachzuahmen“, sarkastisch gemeint wäre, aber nein sie meinen es ernst.

Aber wenigstens räumen sie ein, dass Mensch, dies ohnehin schon immer „fühlte“ (?), aber nun lässt es sich endlich beweisen und in Zahlen darstellen?

Das ist nämlich in der heutigen Welt, dass wichtigste schlecht hin. Titel und gläserne „Zombie-Kunden“ oder wie soll man: „… welche Modetrends beim Konsumenten wirklich gefragt sind und was sich demzufolge gut verkaufen wird und was nicht. Das Kaufverhalten des Kunden ließe sich damit gezielt steuern.“, sonst verstehen.

Individualismus und Kreativität gehen dabei halt nun einmal flöten … nie werde ich vergessen als meine geliebte Boot-Cut Jean den Geist aufgab und in allen Läden nur noch Röhren Jeans zu finden waren … und alle nur noch in Röhren Jeans und Leder-Leggins rumliefen …

Frage mich nur, wann sie eine Studie rausbringen die uns beweist, dass Modetrends aus vergangenen Zeiten ebenso immer wieder kommen (Leggings, Schulterpolster, Hippie Fransen oder Muster, abgeschnittene Jeans, Holzfällerhemden, Schöschen, Volants, Rüschen, Bärte ja, Bärte nein … alles schon mal dagewesen …)

Ich bleib dabei das zu tragen, was mir gefällt und was praktisch ist.

Angesichts von transparenten Blusen und Kleidern, nur mit Unterwäsche drunter, sowie offenen Schuhen als Wintermode ala Laufsteg (bzw. NY Fashion Week), bin ich dann auch recht froh auf Designer und Mode nicht sonderlich viel zu geben, irgendwie ist mir meine Gesundheit dann doch lieber…

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s