Blutmond und wieder mal … Weltuntergang

Heute Nacht heißt es wieder Wecker stellen, um montags rechtzeitig in die Arbeit oder Schule zu kommen. Da wir morgen Früh ein seltenes Naturschauspiel bewundern dürfen, werde wohl nicht nur ich meinen Wecker, mindestens, eine halbe Stunde früher läuten lassen als sonst, um mir das Ende der totalen Mondfinsternis inkl. Supervollmond und Blutmond anzusehen.

Aber fangen wir von vorne an. Heute Nacht ab kurz nach 2:45, verschwindet der Mond langsam aber sicher im Kernschatten der Erde, da sich heute Nacht Sonne, Erde und Mond in einer Reihe befinden werden.

Montag früh um ca. 4 Uhr wird sich der Mond komplett im Schatten der Erde befinden, dass Sonnenlicht, welches durch bzw. an der Erdatmosphäre vorbeischeint taucht den Mond in ein rotes Licht. Der sogenannte Blutmond wird dann bis ca. 5 Uhr 23 sichtbar sein …

hqdefault

Oft bekommt man ein derartiges Schauspiel nicht zu sehen und diesmal dürfen wir einen weiteren kosmischen Zufall genießen, da der Mond die Erde in einer elliptischen Bahn umrundet, wird uns der Blutmond auch noch besonders groß erscheinen.

Gut das die Bauern mittlerweile nicht mehr auf den Erntevollmond angewiesen sind, denn der verdunkelte Mond heute Nacht, wäre genau jener Vollmond, welcher den Bauern früher erlaubte bis spät Nachts die herbstliche Ernte einzufahren …

Natürlich spielte der Blutmond im Aberglauben eine große Rolle. Hexen meinen durch den Blutmond eine besondere Energieladung für ihre Kräfte aufnehmen zu können. Heute Nacht gezeugte Kinder sollen ganz besondere sein, Geister werden ihr Unwesen treiben, Werwölfe und Vampire geboren … und … wie könnte es auch anders sein … ist der heutige Blutmond natürlich ein Vorbote der Apokalypse, ganz sicher wird die Welt nun untergehen (wieder einmal).

Doch eine Besonderheit gibt es tatsächlich und diese findet heute Nacht ihren Höhepunkt, dass Ende eines Zyklus aus mehreren Mondfinsternissen: „Das besondere an dieser Mondfinsternis: Es ist ein Zyklus auf vier hintereinander folgenden totalen Finsternissen – eine sogenannte Tetrade*. Die letzte im Bunde wird am 28. September 2015 sein. Die Nasa bestätigt, dass eine solche Tetrade in den vergangenen 500 Jahren nur dreimal stattfand.“ Quelle zur Mondfinsternis vom 15.04.2014: http://www.news.de/panorama/855520800/totale-mondfinsternis-am-15-april-2014-blutmond-ueber-europa-christen-prophezeien-apokalypse/1/

*Tetrade = Vierheit

Warum die Welt nun untergeht? „Verwiesen wird von den Untergangs-Warnern auf eine Stelle in der Bibel, in der es heißt: „Die Sonne soll sich verkehren in Finsternis und der Mond in Blut, ehe denn der große und offenbare Tag des Herrn kommt.“ Das steht in der Apostelgeschichte 2:20.“

Zudem wird angeführt, dass diesmal die Tetrade der Blutmonde 2014/15 auf bedeutende jüdische Feiertage fällt, doch einerseits orientiert sich der jüdische Kalender am Mond und andererseits vielen seit Christi Geburt 8 Tetraden auf jüdische Feiertage …

Blutmonde-2014-15

… von jeher sah Mensch im Blutmond Unheil … Germanen dachten, der Wolf „Hati“ würde den Mond jagen und in zur Götterdämmerung (Ragnarök) verschlingen … Interessant insofern, dass Ragnarök auch vom Weltuntergang handelt und lt. einigen Quellen mit „Schicksal der Götter“ übersetzt wird. Sobald „Hati“ den Mond verschlungen hat, werden die Sterne vom Himmel fallen, Erdbeben und Überschwemmung sind eine weitere Folge … Doch gibt es einen Lichtstreif am Horizont, nach Ragnarök kehrt Odin, welcher vom Fenriswolf verschlungen wird,  wiedergebohren zurück und erschafft die Welt neu…

Auch die Chinesen hegten einen ähnlichen Glauben, hier verschlingt ein Drache den Mond, mit lauten Instrumenten glaubten sie, den Drachen in die Flucht zu schlagen. Indianer am Amazonas meinen der Mond sei durch einen Pfeil verwundet worden. Allgemein galt die Mondfinsternis als Vorbote von Unheil und Veränderung.

So oder so werde ich mir das Schauspiel heute Nacht ansehen … an magische Aufladungen, den Weltuntergang und Geister glaube ich zwar nicht … aber wenn, dann hab ich wenigstens den Anfang der Apokalypse nicht verpasst … Bleibt nur noch zu hoffen das keine Nebelfelder den Blick versperren … Übrigens, zum Fotografieren sind Smartphones leider, aufgrund Bildrauschen eher ungeeignet, eine Spiegelreflexkamera wäre empfehlenswert.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s