Nicht ohne meinen Hund – wenn Obdachlose ihren einzigen Freund verlieren

Nachdem sie aus unterschiedlichen Gründen, oftmals bereits alles verloren haben, ist ihr Hund ihr letzter Freund. Er gibt ihnen Sicherheit während langer Tage und Nächte auf der Straße, wo Obdachlose der Verachtung vieler Menschen ausgesetzt sind. Ein Stück weit gibt er Ihnen soziale Stabilität, da sich Obdachlose mit ihrem Hund, nicht mehr so alleine fühlen. Nicht selten lehrt er Ihnen Verantwortung zu übernehmen, auch für sich selbst, denn geht’s dem Herrl nicht gut, geht’s dem Hund nicht gut …

Und nicht selten gibt der Obdachlose, dem Hund die Liebe die er bis dahin noch nicht kannte, viele Obdachlose finden ihren vierbeinigen Freund nämlich genau dort, wo sie leben, ausgesetzt auf der Straße … Weil Hund ein lästiges Geburtstags- oder Weihnachtsgeschenk geworden ist, oder der Nachbarshund den eigenen Hund geschwängert hat und man die Welpen nicht anbringt … Sie wärmen sich von nun an gegenseitig in der Nacht und bestreiten den Alltag gemeinsam, die Bindung zwischen Mensch und Tier verblüffend … Meiner Meinung nach kann so mancher Haushund von einer solchen „Liebe“ zwischen Tier und Mensch nur träumen …

Ebenso könnte man darüber staunen, wie wohlgenährt und gepflegt, Hund neben seinem „verwahrlostem“ Menschenfreund sitzt.

Tierärzte, darunter auch meine (bin echt stolz auf sie), unterstützen Obdachlose, versorgen und operieren deren 4-Beinigen Freunde ehrenamtlich …

Doch leider muss es immer wieder auch Idioten geben, Menschen die denken sie wüssten alles besser und hätten das Recht alles zu tun.

So kursiert nun ein Video, dass zeigt, wie französische „Tieraktivisten“ einem Obdachlosen seinen Welpen brutal, vor allem für das Tier, entreißen. Was, auch in Frankreich als Diebstahl bezeichnet wird (Hund ist ja nur eine Sache), begründen diese verblendeten Aktivisten damit, dass der Welpe unterernährt sei … genau drum hat er auch so einen Welpen-typischen Babyspeckbauch, den hat Welpe ja nur weil er nichts zu essen bekommt … (und darum kann man den Welpen noch am selben Tag zur adoption „anbieten“. Nein, unterernährte Welpen bzw. Tiere müßen vor der Adopiton nicht Wochenlang aufgepäppelt werden … Traurig)

Schlimmer noch, sagt die blondgelockte Irre, der Obdachlose habe keine Rechte … Bumm, dass sitzt mal … oftmals wenn ich mit Leuten diskutiere die Tiere „hassen“ beende ich die Diskussion mit dem Satz „Wer das Leben von Tieren nicht schätzen kann, kann das gesamte Leben nicht wirklich schätzen“ (und nein, in den Diskussionen geht es nicht darum Tiere zu essen, dass muss schon jeder selber wissen, darüber diskutier ich nicht …)

… Der verblendeten sollte man vielleicht mal sagen „Wer einem Menschen seine Rechte abspricht, der schätzt das Leben nicht …“

Mobbing und seelische Gewalt ist in aller Munde, fast jeder schreit hier auf und möchte dagegen vorgehen … Was diese „Möchtegern-Tieraktivisten“ hier tun, ist nichts anderes … Sie nehmen einem Menschen seinen Freund, verüben an ihm physische und psychische Gewalt und schlimmer noch sprechen sie ihm seine Menschenrechte ab … und das mitten in Frankreich … Pfui …

… Die Verzweiflung steht dem Mann ins Gesicht geschrieben, seinen Koffer und seine restliche Habe lässt er zurück um seinem entführten/gestohlenen 4-Beinigen Freund nachzulaufen …

Nicht zu vergessen, dass sie auch den Welpen traumatisieren, vermutlich schon ausgesetzt (wie soll ein Obdachloser sonst an einen Welpen kommen), bereiten sie, wie ihm Video zu sehen und hören, dem Welpen Angst und packen auch nicht sonderlich sanft zu (wieder seelische und körperliche Gewalt), dann bringen sie ihn an einen Fremden Ort, ein Tierheim (Hund braucht nicht umsonst einige Tage um sich wo einzugewöhnen) und schließlich wird er von dort wieder herausgerissen und wieder an einen neuen Ort gebracht … Weihnachten steht vor der Tür … wollen wir hoffen, dass der Welpe nun nicht unter einem Weihnachtsbaum landet …

… Angeblich gibt es eine Petition das der Welpe seinem Obdachlosem Freund zurückgegeben wird, den Link kann ich nicht finden. Meiner Meinung nach wäre aber genau dies, dass einzig richtige und menschliche …

PS.: Die Tierschutzorganisation nennt sich „Cause Animale Nord“, ich habe meinen Unmut (aufgrund des nicht Findens der Petition), via Facebook Luft gemacht … Denn eine weitere interessante Feststellung darf man nicht verleugnen … Viele Hunde Obdachloser bleiben ohne Leinen (=ohne Zwang) bei ihrem menschlichem Freund, auch ein Hund würde dies nicht tun, wenn es ihm bei „seinem“ Mensch schlecht gehen würde …

http://www.t-online.de/tv/news/id_75551540/tierschuetzer-nehmen-obdachlosen-hund-weg.html

Ein Kommentar

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s