Nein Schatz, ich bin nicht böse …

Dieser Satz, scheint seit Urzeiten beim Mann ein Unbehagen auszulösen. Gestern Abend, als ihn mein „Galan“ zu hören bekam, setzte er deshalb auf altbewährtes. Vorerst machte er sich, im Sitzen, etwas kleiner mit rundem Rücken und den Kopf ein wenig eingezogen. So sah er nun von unten zu mir Hoch und legte zur Sicherheit noch Kulleraugen, Schnute und Unschuldsmine oben drauf … Interessant.

Es war natürlich nichts, ich wollte ihn nur testen, da ich seit Tagen darüber Nachdenke über diesen Satz zu schreiben. Einige Stunden davor, bei meinen Eltern, als ich diesen Satz kundtat, löste er heiteres, oder doch nervöses (?), Lachen bei den männlichen Besuchern aus. Ebenfalls Interessant.

Allerdings mangelt es mir derzeit an Recherchematerial, mein „Galan“ blieb bis gestern von diesem Satz verschont, zumindest von mir. Es liegt auch nicht in meiner Natur, lang um den heißen Brei herumzureden oder solange mies drauf zu sein, bis mein Gegenüber endlich draufkommt was mir nicht passen könnte … Irgendwie denke ich mir soeben, dass ein derartiges Verhalten mir auch zu viel meiner Lebenszeit kosten würde, in der ich Spaß haben könnte.

Ich entsinne mich auch noch an meinem vorigen Freund, der immer recht dankbar darüber schien, dass ich ihm gleich sagte was mir nicht passte und als ich einmal etwas länger auf ihn Bös war, nahm er mich sogar gegenüber seinen männlichen Freunden in Schutz, welche meinten ich wäre sicher nur wegen einer Lappalie verstimmt. „Nein, wenn sie Böse ist, hat sie einen triftigen Grund“, was insofern gut für ihn war, da ich daraufhin nicht mehr sauer auf ihn sein konnte.

Gestern interviewte ich, nach Aufklärung nun meinen Galan: „Was löst der Satz. Nein Schatz, ich bin nicht böse. In dir aus?“
„Ich frage mich, was passiert ist oder ich angestellt habe, dass du dies sagst…“
Also doch, dieser Satz holt offenbar sofort das schlechte, männliche, Gewissen an die Oberfläche.

Ist das ganze also nur ein psychischer Trick der Frau? Oder gibt es sie wirklich, Frauen die meinen nicht Böse zu sein, obwohl sie bereits innerlich kochen? Was würdet ihr hierzu sagen?

Ich werde in jedem Fall mal am Ball bleiben und männliche Bekannte nach ihren Erfahrungswerten, mit diesem Satz, befragen … Selbst werde ich wohl einige Zeit verstreichen lassen müssen, bis ich diesen Satz wieder Wirkungsvoll bei meinem „Galan“ anwenden kann, um daraufhin in das Gesicht von „Unschuldsgalan 3.0“ blicken zu können …

… obwohl … heute Morgen, drückte er auf die Taste unserer Pad-Kaffeemaschine, welche dafür zuständig ist, dass das Gebräu herauskommt, vergaß allerdings eine Taste darunter zu platzieren … Was, aufgrund zu späten Bemerkens, eine kleine Sauerei nach sich zog …. Trotz seiner Schusseligkeit und der damit verbundenen Aufräumarbeiten, vor dem ersten Kaffee, konnte ich ihm nicht böse sein … was ich mit einem „Nein Schatz, ich bin nich böse“ untermauerte …

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s