Vollmond zu Weihnachten und warum er bald noch heller strahlen soll …

In fast jeden Weihnachtsfilm ist er am Ende zu sehen, der Vollmond, an welchem Santa Claus mit seinen Rentieren vorbeizieht …

Dies passiert, außerhalb des Films allerdings deutlich seltener, das letzte Mal 1977, also vor 38 Jahren. Als letzter Vollmond des Jahres ist er ja schon ein bisschen etwas Besonderes, zumal er knapp nach dem kürzesten Tag des Jahres auftritt und wir uns somit über eine besonders lange Vollmondnacht freuen dürfen.

Dadurch, dass der Himmel ausnahmsweise, wolkenlos sein soll, wird uns der Vollmond besonders nah und „unheimlich“ vorkommen. Ein kleines zusätzliches Phänomen wird Sternenliebhaber erfreuen, schiebt sich der Vollmond über das Doppelsternsystem „Aldebaran“, welcher auch zu den vier persischen königlichen Sternen, oder auch Himmelswächter, zählt.

Die Sterne sind gute 67 Lichtjahre von uns entfernt, der rote Zwerg, welcher dazu zählt leuchtet 150-mal heller als unsere Sonne, dadurch ist er mit freien Auge rötlich am Nachthimmel, im Sternenbild des Stiers zu sehen. Am besten wird die sogenannte „Mondbedeckung“ mit Fernrohr oder Teleskop zu sehen sein.

Jetzt wird es allerdings ein wenig seltsam, eine schwedische Firma, welche sich auf „innovative Schönheitslösungen“ spezialisiert hat, möchte den Mond nun heller machen ….

Die Oberfläche des Mondes besteht aus Fels und Staub, welcher reflektierende Eigenschaften besitzt, dieses Maß an Rückstrahlungsvermögen wird Albedo genannt, wobei der Mond über 0,12 Albedo verfügt. Zum Vergleich, Schnee, welcher zumindest hier lediglich durch Abwesenheit glänzt, enthält 0,7 Albedo.

Das ziemlich unter Verschluss gehaltene Projekt „Brighter Moon“, soll einen Weg finden, die Albedo Zahl der Mondoberfläche zu erhöhen, dadurch würde der Mond mehr reflektieren, was uns des Nächtens, durch helleres Leuchten selbigen, Energieersparnis bringen soll und vermutlich so manchen auch um den Schlaf … Immerhin soll die Strahlung derart erhöht werden, dass Straßenbeleuchtung unnütz wird.

Sternenbeobachter, Tiere und Mensch werden daran wohl nicht so viel Freude haben. Aber wie erwähnt, unterliegt das Projekt offenbar Geheimhaltung, es bleibt abzuwarten, was davon tatsächlich Wahr ist und wie es umgesetzt wird. Recht glauben kann ich es offen gesagt nicht ….

Jedenfalls freue ich mich auf den großen vollen Mond am Heilig Abend ….

3 Kommentare

  1. Ein sehr schöner Artikel, danke dafür. Die Reflektionskraft des Mondes zu erhöhen ist allerdings ein frommes Wunschdenken.
    Die Nasa hatte mal ein Projekt dazu angedacht „Brillant“, dass aber völlig aus den Medien verschwunden ist.
    Auch munkelt die Wissenschaft, dass die Chinesen mit ihrem „Jadehasen“ Untersuchungen in diese Richtung unternommen haben
    Ebenso wird Foreo, ein schwedisches Cosmetic Unternehmen, mit diesem Vorhaben in Zusammenhang gebracht. ( Es gibt auch eine Produktlinie “ Luna“ dieser Firma).
    siehe dazu auch https://youtu.be/tXul6FcAlNE
    Die Idee an sich, ist ja nicht zu verachten. Es würde der Welt einiges an Energie sparen helfen. Der Aufwand dafür steht allerdings in keinem Verhältnis dazu. Die Frage, „Wie machen“ ist dabei noch gar nicht berücksichtigt.
    Gleichwohl ist die Sonde Cassini unterwegs um eine Erklärung für die unterschiedliche Leuchtkraft der Saturnmonde Enceladus und Dione zu untersuchen. So wurde dabei herausgefunden, dass ständiger Eisregen Enceladus heller erscheinen läßt.

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s