Nein, nicht Lachen, denk nicht einmal ans Lachen …

Sport ist Mord, das hört man recht häufig, vor allem wenn man sich dabei verletzt hat, so wie ich, wobei mich dieser nervige Spruch, im Gegensatz zu manch anderen Dingen vom Lachen abhält. Allerdings vergessen die Menschen recht gerne, dass ich mit meiner Ungeschicklichkeit ohnehin ständig, meist unfreiwillig, für Lacher sorge und zudem das man sich ständig und überall verletzen kann, unfassbar wie oft ich mich schon am dämlichen Papier im Büro geschnitten hab, mir den Nacken beim Umziehen, fürs Büro, verrissen habe oder, wenn wir schon bei Peinlichkeiten sind, mir meinen Schädel fürchterlich beim Einstigen in mein Auto anhaue …. Da gibt es natürlich noch mehr, viel mehr, wie das gelegentliche Stolpern über meine eigenen Füße, beim Putzen, oder das Anhauen am Couchtisch beim Aufstehen … Nun gut auch am Bürotisch wenn mir, mal wieder, etwas runtergefallen ist … Aber jetzt ist Schluss, das waren genug Peinlichkeiten …

Den Umstand, wie es zu meiner „Verletzung“ kam oder wo genau sie sich befindet, möchte ich nicht näher erläutern, nur so viel sie befindet sich in mittigen Regionen und kam nicht beim Liebesakt zu Stande, was wiederum insofern ein Glück ist, da mein „Galan“ damals, als ich mir während erwähnten Aktes, den Nacken fürchterlich verriss, nahe einem Herzinfarkt war und ein wenig Schuldgefühle entwickelte …

Außerdem ist die Verletzung auch nicht die eigentlich Misere, gut zwei Tage fesselte sie mich praktisch an die Couch und degradiert mich zur Couchkartoffel, da ich mich weder Strecken kann, was fürs Putzen mitunter notwendig ist oder etwas Heben kann, wobei schon eine Mineralwasserflasche mit Ein-ein-halb Liter ein Problem darstellt … Aber am schlimmsten, ich kann nicht Lachen … Nun gut, falsches Word oder doch Verb, denn ich kann ja Strecken, Heben und Lachen, es bereitet mir nur einen ziemlich heftigen Schmerz.

Schade eigentlich, dass ich mich erst verletzen musste um, beinahe überrascht, festzustellen, dass mein „Galan“ und ich täglich miteinander Lachen und dies nicht, weil wir etwas Lustiges im Flimmerkasten sehen, sondern weil wir uns, anscheinend, gegenseitig gern zum Lachen bringen. In den ersten Tagen, der Verletzung, war dies noch kein Problem, da ich ohnehin viel schlief … aber dennoch, merke ich nun, dass ich selbst an diesen Tagen immer ein wenig Lächeln musste.

Gestern war es nun besonders schlimm, obwohl mein „Galan“ überaus fleißig unser Domizil im Alleingang dem Wochenendputz zuführte, Sperrmüll, Kartonagen und Plastikmüll ebenfalls allein entsorgte und auch noch den Einkauf für uns erledigte … Irgendwann nach dem Mittagessen, gegen zwei Uhr nachmittags, saß er neben mir, an seinem Laptop und führte sich ein Computerspiel zu Gemüte, während ich in die Laptoptasten haute, er nahm sein Glas und trank etwas, als er es wieder abgestellt hatte, vollführte ich meine liebste Albernheit, wenn ich meinen Arm ausstrecke und ebenso den Zeigefinger, kann ich ihn am Ohr berühren. Er erschrak fürchterlich, was im Normalfall nicht passiert, wich nach rechts aus und sah mich mit großen Augen an … Au, ich lache soeben schon wieder … Auch gestern mussten wir, mehrmals, deswegen Lachen …. Ha … Ha …. Aaaaauuu … Ha …. Au …. Au

Auch die Hunde, welche bis gestern ebenfalls eher still gewesen waren, taten nun ihr übriges. Die phlegmatische Shadow pflegt zu melden wenn ihr etwas nicht in den Kram passt, allerdings nicht mit Bellen, es ist irgendwas zwischen „unterdrückten“ Jaulen und … ? Unbeschreiblich, ihre Laute, aber wahnsinnig witzig, zu meinem Pech, denn sie beschwerte sich, minutenlang, über den Umstand das ich nicht mit ihr spielen wollte, in ihren Augen und in der menschlichen Realität einfach nicht konnte … Wieder Lachen …

Zudem pflegt mein „Galan“ einen Sarkasmus, der seines gleichen sucht und mich immer wieder schallend zum Lachen bringt, so auch gestern über verschiedenstes, was während dem Einkauf passiert war, über Dinge die er las oder später zu unserem Abendfilm im Flimmerkasten …

Selbst bin ich nun auch nicht besser, wir sahen etwas gemeinsam am Laptop, nicht die Lugners wie man nun vielleicht annehmen möchte, was mich dazu veranlasste mich weitestgehend in Pose zu werfen und ein „Hach … Ich bin ja so schön“, von mir zu geben, was für mich selbst nun nicht so lustig gewesen wäre, wäre mein „Galan“ nicht in schallendes Gelächter ausgebrochen, ich lachte zwar mit ihm, da sein Lachen ansteckend für mich ist, nahm ihm sein „mich auslachen“ dennoch ein wenig übel … „So, so. Du findest mich also nicht schön“, bekam er zu hören …. Immerhin bin ich ja doch etwas Frau, auch wenn ich keinen Lippenstift, Fön oder so manch anderes besitze ….

Auch ein gewisser Blogger mit Namen Seppo, brachte mich mit einem Facebook-Video anlässlich des Paketwesens, nachzulesen hier, fürchterlich zum Lachen … Seine Seite muss ich wohl bis auf weiteres meiden, wozu ich nicht fähig sein werde …

Etwas Angst habe ich vor Heute, der Schmerz hat noch nicht nachgelassen und mein „Galan“ verbringt den ganzen Tag nur mit mir … Vielleicht nehme ich ihm das gestrige „Auslachen“ einfach so übel, dass ich ihn heute Anschweige … Eine Frauensache, welche ich auch schon immer mal ausprobieren wollte …

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s