Boyfriend Style nach Criticalpixie

Männer haben es meiner Meinung nach in der Kleidungsfrage etwas einfacher als Frauen, denn offen gestanden sind selbst mir viele Kleidungsstücke für Frauen einfach zu kompliziert, wie das bereits erwähnte zwei in einem Shirt oder Top. Außerdem empfinde ich Männerkleidung, zumindest daheim, als bequemer und dies obwohl ich meine Kleidung meist ohnehin ein bis zwei Nummern größer nehme … Allerdings führt diese Vorliebe oft auch zu kleinen Problemchen …

Als erster hatte mein Vater unter meinem Faible für Männerklamotten zu leiden, während der Pubertät stellte sich eine plötzliche Vorliebe für seine kurzärmeligen Hemden ein, vor allem ein weiß-rot kariertes hatte es mir angetan, dumm nur, dass es irgendwie auch eines der liebsten Hemden meines Vaters war, im Endeffekt hat er es mir dann doch überlassen … So wie seine „Holzfäller-Jacke“, selbige nenne ich bis heute mein Eigen, das karierte Hemd fiel einem Sturz zum Opfer, allerdings auch erst vor zwei Jahren, bitterlich weinte ich …

Schließlich griff ich zu seinen entsorgten Jeans, nicht in die Mülltonne, sondern aus dem Haufen, während er aussortierte und ja ich muss gestehen mich während Beginn dieser „Phase“ öfter gefragt zu haben ob bei mir alles richtig liefe … Allerdings bediente ich mich auch gerne am Kasten meiner Mutter und dem der Schwester…

Daher auch meine, eingebildete, Erkenntnis, dass ich den Boyfriend-Style erfunden habe, zumindest rümpften damals alle noch darüber die Nase, Lehrer, Mitschüler und später Arbeitskollegen, regelmäßig wurde ich mit dem Spruch aufgezogen: Wann ich denn meine erste feste Freundin haben wurde. Seit einigen Jahren sind alle ganz wild darauf, so auszusehen als würden sie Männermode tragen oder selbige tatsächlich zu tragen, Frauenmagazine füllen ganze Ratgeberseiten damit, welche Teile des Freundes man mit seinen eigenen kombinieren kann … Ich trug Papas, umgeschlagene oder hochgekrempelte,  Jeans zu Tank Top, mit Papas Hemd, meist offen, darüber und „High-Heels“ also Keilsandalen, bereits mit 16 Jahren …

Schwierig wurde es während einer Beziehung, als die „Phase“, aufgrund von Unmut über weibliche Kleidung erneut einsetzte …
„Wem gehören die Boxer-Shorts?“, fragte mein „Ehemaliger“ überaus skeptisch, nachdem er von einer dreitägigen Schulung retour gekommen war.

„Mir.“

„Dir? Willst du mich veräppeln?“, tatsächlich schwang hier nun etwas Wut mit. Zum Glück lag die Rechnung noch immer herum, auf welcher sich neben Haarband, Haarklammer, Bürste, Shampoo, Deo und Duschgel eben noch weibliche und männliche Unterhosen befanden …

„Wieso kaufst du dir Boxer-Shorts?“

„Die sind manchmal einfach bequemer“, ja tatsächlich schätze ich Boxer-Shorts deutlich mehr als sogenannte Oma-Unterhosen, vor allem im Winter und unter Schlabberjeans, manchmal auch am Laufband, herrlich wie locker und luftig da unten alles ist …

Doch eines Tages war der „Ehemalige“ eben ein ehemaliger und nach einigen, langen, Dates hatte es ein „Interessent“ bis in mein Domizil geschafft, bedauerlicherweise bedachte ich bei der von ihn gewünschten Führung nicht, dass oben am Wäscheständer eben, meine, Boxer-Shorts hingen.

„Da hängen Boxer-Shorts.“, stellte der „Interessent“ fest.

„Ja, ich weiß“, meine neunmalkluge Antwort.

„Sind die von deinem Ex?“

„Nein, das sind meine“

„Du trägst Boxer-Shorts“, eine überaus seltsame Betonung lag auf dem Du … Muss ich nun erwähnen das der „Interessent“ nach diesem Besuch nicht mehr interessiert war? Was mich nun an Rendezvous mit einigen schrägen „Interessenten“ erinnert … Ob ich mal darüber schreiben sollte?

Bei meinem „Galan“ war ich dann schon vorsichtiger, obwohl es bei ihm nicht nötig gewesen wäre, wie ich mittlerweile feststellte, aber so ist das vermutlich wenn der Deckel auf den Topf passt, stören auch Boxer-Shorts der „Gefährtin“ nicht.

Allerdings hat mein „Galan“ mittlerweile an meiner Einkaufsantipathie und den Umstand das er selbst schmal ist, zu leiden. Nahm ich von den „Ehemaligen“ nur Pullis und Hosen im absoluten Notfall, da sie mir teilweise auch um viele Nummern zu groß waren, sind die Klamotten meines „Galans“ exakt in meiner Wohlfühlgroße, so rutschen seine Hosen bis zu meinen Hüftknochen und bleiben dort „hängen“, sehr angenehm zum gammeln daheim.

Ich stelle immer wieder erneut, beinahe erstaunt fest, dass Männerkleidung irgendwie weicher und wärmer ist, ich habe zig Kapuzenpullis und keiner ist so bequem oder warm bei gleichzeitiger „Unbeschwertheit“, wie derjenige welchen ich meinem „Galan“ kürzlich abluchste, selbiges gilt für seine Jogginghose, welche ich ihm noch am selben Tag abluchste als er damit heimkam.

Finde ich keine Socken, weil sie mal wieder von der Waschmaschine oder den Heinzelmännchen gefressen wurden, wobei ich mit Heinzelmännchen wirklich Fabelwesen und nicht meine Hunde meine, nehme ich natürlich auch seine, was umgekehrt nicht funktioniert da meine Füße vier Nummern kleiner sind als seine. Selbiges gilt für seine Boxer-Shorts, da gibt’s eine schwarze, die ist der Himmel auf Erden, unten rum.

Auch seine Kappen nehme ich relativ gerne, obwohl hier gilt nahm, er hat mir nämlich eine ziemlich tolle Kappe geschenkt … Überhaupt schenkt er mir in letzter Zeit recht viele Kleidung. Zeit einmal nachzufragen …

„Wieso bringst du mir jetzt immer öfter Kleidung mit?“

„Letztens stand ich vorm Kleiderschrank und stellte fest, ich bin bald nackt …“ Nun ja, am Beitragsbild ist alles aus dem Schrank des „Galans“, außer der Sport-BH natürlich …

Dennoch … etwas überzogen, zumal er sich weigert seine schwarze Jeans rauszurücken auf welche ich es abgesehen habe. Allerdings war ich nun, dank meines komischen Muskels, einige Tage allein daheim, da hab ich die Jeans in Ruhe gelassen … Ob er die morgen in die Arbeit anzieht? Oder bleibt sie doch im Schrank? Und wenn sie im Schrank bleibt, wechselt sie dann eventuell die Schrankseite …?

Ein Kommentar

  1. Scheint eine Marotte von Frauen zu sein, uns Männern die Klamotten zu klauen. 😂
    Ich habe solche Beschwerden schon oft von anderen Geschlechtsgenossen gehört.

    Wahrscheinlich sind unsere Klotten bequemer, weil wir weniger ausgebeult sind und daher alles einfach irgendwo noch passt. Bei mir muss oben ja nur der Kopf durch und unten der Bauch. Naja und die Ärmel sollten nicht zu viel kurz sein. 😀

    Dein Galan sollte sich ein Schloss kaufen für den Schrank 😛

    LG
    Yannick

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s