Krisensitzung, die Statistik ist im Keller

Ich kränkle seit gestern, mein Magen möchte nicht wie ich gerne möchte, was mich allerdings nicht von einem Lauf mit den hündischen Damen des Hauses abhielt. Mit mir leidet heute auch die Statistik, beinahe schockiert sehe ich die heutigen Abrufzahlen …

Der „Galan“, welcher gleichzeitig auch die Stellung des Chefkritikers, über Criticalpixie, innehat wird hinzugezogen. Mit ernster Miene bereitet er sich einen Kaffee und setzt sich zu mir in die Küche, welche nun als Krisenraum herhalten muss. Auch die Hunde lassen sich neben uns nieder, die Lage ist ernst.

„Deine Sätze sind manchmal zu kompliziert.“

„Das macht mich aus, dass ist meine Form der Satire.“

„Aber das versteht nicht jeder.“

„Nun gut, einfachere Sätze, was noch?“

Er, der „Galan“ beginnt unruhig auf seinen Stuhl hin und her zu rutschen, wohlmöglich spielt er gerade mit dem Gedanken, dass zu viel Kritik der Beziehung dahinter schaden könnte.

„Du schreibst Galan immer mit Gänsefüßchen“

„Das stört jetzt beim Lesen oder nur dich?“

„Es schafft Interpretationsraum dafür, dass du mich damit hänseln möchtest.“

„Verstanden den Galan nicht mehr in Gänsefüßchen.“

„Vielleicht solltest du mehr über privates schreiben, es passiert ohnehin jeden Tag lustiges.“

„Und mich komplett zum Hampelmann machen … Warum nicht?“, kurze Stille „Ha, was hältst du von Sex Sells?“

„Was heißt Sex Sells?“, seine Stimme klingt überaus Ernst.

„Das weiß ich selbst noch nicht so genau.“

„Schreib doch mehr über das Laufen.“

„Meinst du wirklich, dass jemand Lesen möchte, wie ich immer höhere Schlammabsätze auf meinen Laufschuhen bekomme und die Hunde trotzdem das man sie draußen sauber macht, drinnen die weißen Teile der Couch einsauen?“

„Warum nicht, ich finde es lustig, wenn du frisch paniert retour kommst.“

„Aha … Nein ich bleibe bei Sex Sells.“

„Weißt du schon was das heißen soll?“

„Nein. Was stellst du dir darunter vor?“

„Das du deinen Balkon herzeigst“

„Bist du Irre? Mein Balkon bleibt hinter Stoff. Die Frage ist nur wie viel Stoff?“

Er, der Galan, ohne Gänsefüßchen, sieht mich mürrisch an. Zeit das Thema zu wechseln.

„Schreib doch mehr über das Leben im Kleingarten, du meinst ja fast wöchentlich, dass man mit den Begebenheiten hier, Bücher füllen könnte.“

„Wäre eine Idee, allerdings laufe ich dann Gefahr zu emotional zu werden … Alle Irre hier.“

Shadow, der Hund, der seinem Namen alle Ehre macht, hebt ihren Kopf sieht mich an und schnauft, offensichtlich pflichtet sie mir bei.

„Lesen nicht viele gerne deine Musikbeiträge?“, fragt der Galan.

„Ja, fast mehr aus Übersee, aber ich kann doch nicht jede Woche auf ein Konzert gehen.“

„Sport ist immer gefragt, gib doch Sporttipps.“

„Mein einziger Sporttipp ist der sich zwei Hunde anzuschaffen und mit ihnen täglich rauszugehen, das ist Öde.“

Im Endeffekt bleiben wir ratlos, kommen jedoch zu dem Schluss Euch zu fragen, was möchtet Ihr denn Lesen? Was gefällt Euch, was gefällt Euch nicht?
Wünsche, Anregungen, Beschwerden?

14 Kommentare

  1. Bin nach den geradezu pervers hohen Zahlen der letzten Tage (ein Beitrag stieß auf gute Resonanz in einer Facebook-Gruppe)auf dem harten Boden der Realität angekommen. Heute war kein guter Tag.
    Einfach wie bisher weitermachen. Deine Zahlen sind ja in der Summe nicht schlecht. 🙂

    Gefällt 1 Person

      • Bei mir auch nicht annähernd soviel, dass es den Aufwand rechtfertigt. Zwei-, dreimal haben Beiträge in einzelnen Gruppen ganz gut gezündet und letzte Woche gab es einen guten Peak in der Statistik, aber das war auch schwer vorherzusehen. Netzwerken scheint wohl wirklich wichtig zu sein. Was auch immer das bedeutet.

        Gefällt 1 Person

  2. kürze bloß nicht die sätze, um es einer masse rechtzumachen! den schreibstil künstlich zu verändern, finde ich schwierig und vermutlich auch nicht durchzuhalten! miese abrufzahlen schiebe ich immer gerne auf gutes wetter. was leider nicht immer passt!

    Gefällt 4 Personen

  3. Ja, scheiß drauf! Meine Statistik ist ein einziges Zickzackmuster und ich hab aufgegeben, mich mit irgendjemandem vergleichen zu wollen (auch wenn ich natürlich schon auch mal neidisch auf andere Blogs schiele, wenn da offensichtlich in welcher Form auch immer mehr los ist). Jeder Blog ist anders, hat andere Qualitäten. Am Schreibstil sollte man da am wenigsten was ändern. Wenn sich der Galan besser ohne die Gänsefüßchen fühlt, kannst Du aber gern drauf eingehen 😉

    Zum Netzwerken muss man wohl auch der richtige Typ sein – und „seine Plattform“ finden. Bei mir ist das Twitter. Das bringt netzwerkmäßig wohl wenig, macht mir aber einfach am meisten Spaß 🙂

    Gefällt 1 Person

  4. Ach, die liebe Statistik…
    Immerhin, du hast das Beste aus der Situation gemacht. Mich zumindest hast du amüsiert. Aber ich fühle mich hier eigentlich immer gut unterhalten – von mir aus also gerne weiter so.

    Was sind die Zahlen schon wert, wenn man sich dafür verbiegen muss?

    Gefällt 2 Personen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s