Feel the Noise Festival: konntest Du es fühlen … Vinegar Hill

There’s an English Version to…

Bereits weggefegt von den bisherigen Bands, Uzziel, Fallen Utopia, the Morphean und Epsilon, begeben wir uns zurück zur Noise Stage um Vinegar Hill zu lauschen …

Vinegar Hill erfreuten bereits am ersten Tag des Nova Rock 2015, die galanschen Ohren und natürlich auch die meinen, mit sympathischen Zwischenanasagen auf steirisch, schienen sie die feierwütige Meute schnell für sich zu gewinnen und brachten neben vielen anderen auch uns zu ersten, genre-typischen, „Nickbewegungen“ mit dem Kopf. Ihre Freude und Energie scheint wahrlich grenzenlos.

Immerhin muss man in Betracht ziehen, dass die Bandmitglieder auch Begründer von Band Meets Band sind, ein österreichischer Musikerverein, welcher 2014, von Musikern für Musiker gegründet wurde, mit besonderen Augenmerk  darauf, talentierte einheimische Bands mit internationalen und nationalen Talenten auf die Bühne zu bringen, wo sie hingehören.

Gerne beraten und helfen sie auch jungen Bands und Musikern rundum in den Fragen, Booking, Promotion, CD- und Videoproduktion.

Diesem Engagement verdanken wir gekonnte Events, Konzerte und Festivals wie das Rock on Halloween, Feel the Noise Warm Up und das Feel the Noise Festival selbst.

Durchaus erwähnenswert, dass auch ihr organisatorischer Einsatz, welcher immerhin sehr kräfteraubend sein kann, da die Organisatoren schon einige Tage vor, während und nach dem Festival rund um die Uhr arbeiten müssen, ihrer Performance auf der Bühne keinerlei Abbruch beschert.

Während dem Intro betreten sie, sehr gut gelaunt, nach und nach die Bühne, die harte Arbeit der vergangenen Tage ist ihnen nicht anzumerken, kurz möchte das Mikrofon nicht mitspielen, doch schon fragt der Sänger „Are you ready?!“, natürlich ist die Menge bereit, zeigt dies mit lautstarkem Jubel und los geht es.

Firebirds, der Song, welcher mir meist die nötige Energie für die verhasste bergauf Passage meiner Laufstrecke gibt, eröffnet ihre Show.

Ich komme nicht umhin es nochmals zu erwähnen, angesichts der Arbeit der letzten Tage, liefern sie gekonnt eine energiegeladene, lebendige und faszinierende Show.

Sie scheinen überall gleichzeitig zu sein, ein eingespieltes, harmonierendes Team, welches seine Fans souverän auf eine Reise durch ihre Welt des Modern-Melodic-Trash Metal mitnimmt.

Wer den Lärm bis jetzt nicht fühlen konnte, kann es definitiv jetzt. Vor jedem Song interagieren sie mit dem Publikum, einmal erwähnt der Sänger, man solle sich nichts gefallen lassen und nicht unter Wert verkaufen, denn im Endeffekt sind wir alle gleich. Eine der wenigen Bands, welcher ich diese Worte tatsächlich abnehme.

Meiner Kamera und mir ist es kaum möglich die Energie, Freude und vor allem den gefühlten Lärm vor der Bühne tatsächlich wiederzugeben, es fällt mir schwer meine Blicke ins Publikum schweifen zu lassen, doch jedes Mal wenn ich es tue, sehe ich glückliche und ausgelassen feiernde Menschen.

Der Sänger von Norikum kommt für einen Song hinzu …Nebelsäulen bahnen sich ihren Weg nach oben, die Mähnen der Bandmitglieder und des Publikums rotieren als schließlich auch noch Funken sprühen, schlägt mir der Lärm in Form von Jubel der begeisterten Menge entgegen. Jeder fühlt es, oder doch ihn … The Noise!

Zwischen ihren Songs finden sie auch dankende Worte für alle Mitarbeiter des Feel the Noise Festivals, welche freiwillig hier mitarbeiten und natürlich auch wahrlich ihr bestes gaben, das Festival so angenehm und reibungslos wie möglich zu veranstalten, von gröberen Problemen hätte ich, weder beim Einlass, der Getränkeausgabe oder sonst wo, nichts feststellen können. Den folgenden Applaus haben sich alle Mitarbeiter dort wahrlich verdient.

Auch die Bandmitglieder selbst, sahen wir immer und überall tatkräftig mit anpacken, vor und nach ihrem Auftritt, man kommt nicht umhin festzustellen, die Jungs scheinen keinerlei Energie zu verlieren, was ihren Auftritt gleich doppelt faszinierend macht … zumindest für mich.

Vor ihrem letzten Song bitten sie das ganze Publikum sich zu bewegen, ich kann nicht anders und muss diesem Wunsch, widerspruchslos, folge leisten. Wahrlich mitgerissen von Vinegar Hill, verstaue ich meine Kamera und lege los … Auch für ein Foto von ihnen mit ihrem Publikum geselle ich mich ausnahmsweise mitten in die Menschenmenge, wer mich kennt weiß, dass dies ein Ausnahmefall ist.

Ich wiederhole mich, kann aber nur mit einem wahnsinnig großen Lob an diese tolle Band und lebhaften Männer, sowie der Erkenntnis das sie sich einen eigenen Beitrag redlich verdient haben, schließen … Mein Galan und ich, zwar bereits eingestimmt von den tollen anderen Bands, kommen nicht umhin festzustellen, bei Vinegar Hill schien das Festival richtig loszugehen … Wir freuen uns auf ihren Auftritt am 21. Mai in St.Pölten, definitiv eine Band die man Live erleben sollte!

Fotos gibt es hier

Videos demnächst

 

3 Kommentare

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s