Central Park, nach 82 Jahren erwacht das Waldgebiet Hallett Natural Sanctuary

Er ist Nebendarsteller in Serien und Filmen, romantisch und verträumt in Sex and the City als Carrie ihren Mr. Big im Boatshouse trifft, oder mit ihren Freundinnen in ihm Sport treibt und später mit ihrem Russen eine romantische Schlittenfahrt erlebt. Brittany Murphy, die sich in Eine Zicke kommt selten allein, traurig von einer der vielen Brücken, wobei jede ein Unikat ist, genauer der Bow Bridge, in einen See springt. Aber auch als Zeuge von Verbrechen in Filmen wie die Fremde in dir. Oder als Zuflucht vor Bomben für die Protagonisten aus Cloverfield, am Ende des Films …

Beinahe möchte man meinen, man habe alles, sehenswerte, schon in diesen Serien und Filmen gesehen, was der Central Park auf seinen 341 Hektar, zu bieten habe. Sobald man jedoch allein die Flächenzahl sieht, weiß man, dass dem nicht so ist.

Den Anstoß, für die grüne Lunge New Yorks, gab 1848 Andrew Jackson Downing, Landschaftsgestalter, mit einem Zeitungsartikel. 1851 wurde ein Fläche in einem sumpfigen und hügeligen Waldstück am East River erworben, 1600 Menschen vor allem arme Einwanderer und Afro-Amerikaner mussten ihre Hütten räumen.

1853 wurde anders entschieden und ein 280 Hektar großes Gebiet zwischen 59. und 106. Straße wurde um fünf Millionen Dollar erworben. Erst 1857 kam es dann zu einem Projektwettbewerb, welcher den Grundstein zur Gestaltung legen sollte.

15 Jahre Bauzeit folgten, wobei Teile des fertigen Parks bereits während der Bauarbeiten zugänglich, für die mittlerweile rund 25 Millionen Besucher, pro Jahr, gemacht wurde. 7,5 Millionen Dollar ließ man sich das Erholungsgebiet für die New Yorker kosten, welche nun auf 93,5 Kilometer Fußwege Spazieren, Laufen, Reiten oder mit ihren Kindern spielen können.

Erst seit diesem Jahr, 2016, darf man ein bisher gesperrtes Waldgebiet betreten, im Südosten des Parks, in welchem viele der 275 verschiedenen Vogelarten gerne nisten. Der versteckte Ort, nahe des Central Park Zoo und dem See namens The Pond, soll auch vielen New Yorkern bis vor kurzem unbekannt gewesen sein.

67 Jahre lang durften in diesem gesperrten Areal Flora und Fauna ungestört gedeihen, 2001 begann man mit ersten Instandsetzungsarbeiten, einige Millionen Dollar wurden dafür aufgewendet und 12 Jahre später, 2013 durften erste ausgewählte Besucher diesen blinden Fleck im großen, beliebten und historischen Central Park entdecken und erkunden.

Die Park Behörde schreibt auf ihrer Webseite, dass die Flora und Fauna, im Waldgebiet Hallett Natural Sanctuary, so gesund und vielfältig sei wie man es nicht zu träumen wagte. Damit die Voraussetzungen für die wilden Tiere dort nun erhalten bleiben, unterliegt dieser Teil des Central Parks verschiedenen Besucherregelungen. So ist dieser Teil des Parks bis 30. Juni nur an drei Tagen die Woche, für drei Stunden zugänglich, während der Ferien vom 1. Juli bis 31. August wird das Gebiet auch sonntags für Besucher geöffnet.

Geführte Touren sind bereits jetzt bis 23. Juni restlos ausgebucht. Erste Bilder, dieses grünen Juwels, findet man bereits auf Instagram

4 Kommentare

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s