Das 3er Jahrzehnt steht vor der Tür: Zeit die Garderobe zu überdenken?

Ich dachte ja immer Erwachsenwerden drehe sich darum, seine Kompetenzen, oder auch Wissen zu erweitern, zu lernen auf eigenen Füßen zu stehen und Verantwortung, vor allem für sich selbst, zu übernehmen … Falsch gedacht …Frauen ab 30 brauchen sie ganz dringend, Klamotten oder doch Fashion-Teile, wie es so schön heißt, um ihre mädchenhafte Garderobe aufzuwerten, damit Frau ihren Alltag als Erwachsene mit Bravour meistern kann …

Sie werden dreißig, shoppen aber immer noch wie ein Mädchen? Keine Panik, wir haben uns von Power-Promi-Frauen inspirieren lassen und zeigen ihnen zehn Teile die jede Frau über 30 braucht.

Wie shoppt denn nun ein Mädchen, frage ich mich. Ich denke an die juristische Definition von jugendlich und Erwachsen und komme zu dem Schluss, ich kaufe schon lange nicht mehr wie ein Mädchen ein. Denn für mich kaufen Mädchen so:

„Tochter, dass wäre doch nett.“, sagt die Mutter, wichtige Finanzquelle wenn es um das Hinzufügen neuer Klamotten zur bestehenden Garderobe geht, während sie ein grässliches Teil nach oben hält.

„Boah ne, das ist so Oma … Das wär viel Cooler.“, entgegnet die schwer pubertäre Tochter.

„Muss es denn immer schwarz sein, du brauchst doch auch mal was Nettes mit Farbe.“, antwortet die genervte Mutter, bevor sie das präferierte Teil ihrer Tochter zur Kassa schleppt.

Das wäre also geklärt, nur was brauche ich denn nun in meinem Kleiderschrank, damit ich nicht mehr wie ein Mädchen einkaufe?

Einen Power-Anzug, sofort denke ich an Iron Man, tatsächlich sehe ich aber ein Bild von Rosie Huntington-Whiteley, in einem schwarzen Anzug, welche in diesem Artikel eigentlich gar nichts zu suchen hat, da sie erst 29 ist. Nun wäre man in einem Alter in welchem man Anzüge tragen könne, die müssen natürlich von Top-Qualität und somit von Prada oder Channel oder wie sie sonst so heißen sein. Den Chef beeindruckt man dann sicher und wird auch nicht mehr mit der Praktikantin verwechselt. Öffnet man zwei Knöpfe der Bluse wird das ganze sexy …. Wie so oft sehe ich nun ein Bild wobei die Knöpfe tatsächlich bis unter die Brust geöffnet sind …

Für mich ein ganz mieser Tipp, der Designer-Anzug und die offenherzige Bluse, den vor allem letztere hat im Büro nichts zu suchen und nachdem ich jahrelang im Büro in verschiedenen Branchen, jenseits von Vogue und Co, gearbeitet habe und arbeite, kann ich voller Überzeugung sagen, dem Chef ist es egal mit welchen Klamotten man ins Büro kommt. Nichts beeindruckt ihn oder die Kollegen mehr, als wenn man eine Lösung schnell parat hat wenn Feuer am Dach ist, oder seine Arbeit besser als gut in der vorgegebenen Zeit schafft … Für Besprechungen tun es meist hübsche dunkle Jeans oder Stoffhosen mit zugeknöpfter Bluse oder Top unter einem Blazer ….

Hier bin ich wohl ein Mädchen, ich habe keinen Power-Anzug und muss noch immer, oder schon wieder, an Iron Man denken, zudem bin ich mir ziemlich sicher, dass es den Chef und die Kollegen mordsmäßig beeindrucken würde, käme ich im Iron-Man Anzug angeflogen …

iron-man-577332_960_720

Mit 30 pflege man einen klassischeren Stil, jedoch nicht an den Füßen, damit der Business-Look nicht spießig wird setzt man deshalb auf einen Statement-Schuh. Selbiger sollte natürlich wieder aus hochwertigen Material seien, sonst sehe es schnell billig aus …

statement schuh

Was ist denn hochwertiges Material, da gibt es sicher eine Fibel, die werde ich wohl noch finden müssen, bis dahin nehme ich Vorlieb mit meinen No-Name Schuhen, die können auch Understatement …

Schließlich braucht es noch eine richtig gute Tasche … Überraschung, selbige hochwertig und klassisch, weil Frau einen langlebigen und edlen Begleiter braucht, abgebildet eine Hermes …

Sind wir gemeinsam unterwegs ist mir der Galan langlebig und Edel genug, zumal er dann meist viele meiner Utensilien verstauen darf, da er gerne Baggy-Pants trägt, wobei es sich meist aber um Bares handelt … Mein Mobiltelefon beachte ich beim Ausgehen ohnehin eher selten und lass es schon mal daheim oder im Auto liegen. Ist der Galan nicht dabei vertraue ich dieser Tasche schon recht lange, die hat auf einem Festival Flohmarkt ganze zehn Euro gekostet und in ihr kann ich lebenswichtiges wie eine große Wasserflasche und wärmende oder kühlere Kleidung in der Übergangszeit verstauen – manchmal auch einen Schuh, wenn selbigen die hündischen Damen des Hauses darin als Überraschung für mich verstecken …

baggy pant - tasche

Der perfekt sitzende Blazer, wobei heute Stella McCartney DIE Blazer-Queen ist … Blödsinn die bin noch immer ich, meinen Titel habe ich Eindrucksvoll verteidigt! Aber das Modemagazin und ich sind hier tatsächlich einer Meinung, egal was Frau trägt, mit einem guten Blazer sieht jedes Outfit anders aus.

Es folgt das Etuikleid, das ist immer klassisch elegant und ist extrem vielseitig macht es im Büro und auf der Cocktailparty eine gute Figur.

Aha, ich glaube ich muss passen, ich bin mir nicht sicher ob ich ein Etuikleid besitze, vermutlich schon, nur trage ich es dann nicht, zumindest nicht im Büro. Ich bin und bleibe ein Schlabberjeans Mensch.

Womit wir bei meinem Thema sind, mit 30 sollte Frau die richtige Jeans gefunden haben, in Schnitt und Farbe am besten eine von Levis, denn große Investitionen soll Frau nicht scheuen, eine gute Jeans wird man so oft tragen das es sich lohnt.

Wie soeben erwähnt bin ich Schlabberjeans Liebhaber, meine Lieblingsjeans kommt wie eine Jogginghose daher, die hohe Investition von 15 Euro hat sich auch gelohnt, denn erneut erwähne ich nun das ich sie habe seit ich 16 bin und seither auch meist einmal die Woche trage.

joggingjean

Beim Bleistiftrock passe ich wieder, toll das er uns feminin macht und unsere Kurven so super zur Geltung bringt, einerseits weiß ich auch ohne einen Bleistiftrock das ich ein … Mädchen(?) bin und andererseits bevorzuge ich es auch mal richtig große Schritte zu machen und nicht vor mich hinzutrippeln, wie ich es schon einige Male bei Bleistiftrock tragenden Damen bewundern durfte.

Nun kommt der Trenchcoat, der geht immer, in jeder Saison, einfach überwerfen und keine Gedanken über das restliche Outfit machen, weil der Mantel jeden Look stilsicher aufpeppt und zu allem passt, Frau sieht sofort angezogen und erwachsen aus … Ganz wichtig, egal ob es stürmt, schneit oder aus Kübeln regnet: Immer offen tragen und niemals zuknöpfen!?!

Also den hab ich auch, den Trenchcoat, da ich allerdings keine Lust habe in den ganzen Tag mit mir rumzuschleppen, achte ich schon darauf was ich drunter trage, man überlege in der Übergangszeit auf den Trenchcoat gesetzt, wenn es in der Früh 15 Grad hat um dann im Büro bei 22 Grad darin zu schwitzen. Meist begleitet er mich also auf die Weihnachtsfeier oder Veranstaltungen im Freien wenn es kalt ist, da ich meine Eierstöcke sowie meine Blase mag und allergisch auf Verkühlung reagiere nutze ich seine Knöpfe jedoch oft um ihn damit zu schließen und die Wärme dort zu halten wo ich sie brauche …

Frau braucht ihn den perfekten Lippenstift, da sieht man im Null-Komma-Nix glamourös aus, besonders wenn das schmierige Zeug an Gläsern und Tassen nach dem Trinken haftet. Eine Farbberatung sollte Frau in Betracht ziehen, weil auf den eigenen Geschmack kein Verlass ist. Nun wo das Alter kommt, solle man auch auf die Inhaltsstoffe achten, die Lippen werden nun trocken … Aber nicht nur die auch das Gesicht, ab zum Dermatologen und die perfekte Feuchtigkeitscreme zusammenstellen lassen … Keine Ahnung was eine BB-Cream ist, aber die reicht jetzt mit 30 nicht mehr.

Da ich Lippenstifte meist nur trage wenn mir die hündischen Damen des Hauses etwas ins Gesicht geschossen haben, halte ich mich da raus, da ist dann nämlich auch die Farbe egal, wenn es nur alle heiligen Zeiten mal passiert und dem kaschieren dient.

Über welche Creme sich meine Haut freut hab ich mittlerweile auch schon selber raus, der einzige Senf welchen ich dazu abgeben kann, Sonnenschutz! Wobei eine Tagescreme mit Lichtschutzfaktor irgendwas, angeblich für ein richtiges Sonnenbad nicht reicht … Was mir in diesem Fall Latte ist, da ich ohnehin die Sport-Sonnencreme auf Gesicht und Körper klatsche, die klebt nicht und hält auch Schweiß stand.

Ich lerne also, ich bin ein Mädchen … Mir geht’s so gut weil ich ein Mädchen bin, weil ich ein Määääädcheeen bin. Bleib wo du bist Mode und setz dich nicht zu mir hin, weil ich ein Mädchen bin, weil ich ein Mädchen bin. Keine Wiederrede Mode, weil ich ja sowieso gewinn … Weil ich ein Määäädcheeeen bin …….

9 Kommentare

  1. Hut ab vor dir, dass du diese „Tipps“ aus dem Modemagazin bis zu Ende gelesen hast. Ich hätte vermutlich schon nach der Einleitung damit geliebäugelt, das Heft zu verbrennen – und es direkt nach dem Power-Anzug (ich kotze allein ob dieses Begriffs) wahrscheinlich auch getan.
    Ich kann so gut wie alles, was in Frauenzeitschriften und Modemagazinen steht, weder begreifen noch ertragen.
    Aber herrlich, wie du das Ganze kommentiert hast, sehr lustig!

    Gefällt 2 Personen

    • Danke 🙂 der Power Anzug hat mich ja – wegen Iron Man – noch ziemlich erheitert 🙂 Ich ziehe das so durch – weil mir vor allem in letzter Zeit ziemlich viele Lehrmädchen mit offenherzigen Blusen begegnen – also sich vor allem jüngere Frauen diese Tipps offenbar für bare Münze nehmen und immer zu Channel und Co geraten wird – das nervt mich daran tierisch

      Gefällt 1 Person

      • Mich auch! Ich finde es schlimm und kann nicht verstehen, wieso Frauenzeitschriften dazu raten. Das führt doch genau zu dem, weshalb alle Feministinnen immer an die Decke gehen. Die Frauen mit den teuren Täschchen und den weit geöffneten Blusen identifizieren sich über teure Mode und Sexappeal. Und dann wundern sie sich, wenn sie abgestempelt und/oder nicht ernst genommen werden.

        Für mich passt das nicht zusammen. Die Zeitschriften drucken doch vermutlich das ab, was Frauen lesen wollen (?) warum ist das dann so….So absolut daneben und… Ach ich könnte mich stundenlang aufregen! 😀

        Stattdessen lese ich jetzt dem Mann, der in unserer Wohnung lebt, deinen Artikel vor. Der wird ihn garantiert auch lustig finden!

        Gefällt 1 Person

  2. Au weia 😂 Ich fühlte mich etwas ertappt, weil ich neulich noch dachte, dass ich mich nicht wirklich erwachsen anziehe. Und habe kurz überlegte, ob ich es mal versuchen soll: Oft sehen die Teenies an der Tramhaltestelle erwachsener angezogen als ich aus (die nehmen die Tipps wohl zuuu ernst). Aber was soll’s. Bei Röcken und Kleidern bevorzuge ich definitiv die A-Linie, weil man sich darin noch normal bewegen kann (am besten mit Taschen!). An dem Tag, an dem man mich in ein Etuikleid steckt, werde ich vor Lachen oder Entsetzen sterben und aus dem Fenster springen. Du könntest dann ja in Deinem Power-Anzug angeflogen kommen (das kann der doch bestimmt?) und mich retten 😀

    Gefällt 1 Person

  3. Hehe, ich weiß noch genau, wieviele Gedanken ich mir gemacht habe, als ich mein erstes Praktikum im Unternehmen gemacht habe… Natürlich hat man als Student nicht unbedingt das nötige Kleingeld für ein super sitzendes, maßgeschneidertes Kostüm. Ich an meinem ersten Arbeitstag echt Sorge, dass ich mit meiner Jeans und Blusen-Kombi negativ auffalle. Dem war zum Glück nicht so! 😀 Im Endeffekt kann man sich in den meisten Fällen also klamottentechnisch treu bleiben 🙂
    Sonnige Grüße,
    Mara von Lichtbildreisen.de

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s