Metallica rocken italienischen Zwirn dank Justin O’Shea

Oft erweisen sich Gerüchte in der Musikindustrie dann doch als Tatsachen, so erwarte ich mit Spannung ob das neue Album von Metallica nun tatsächlich noch diesen Sommer oder Herbst erhältlich sein wird, immerhin ließen sie ihre Fangemeinde lediglich acht Jahre darauf warten.

Ein wenig extra Aufmerksamkeit, nach Bühnenabstinenz hat noch nie geschadet und so spricht für mich auch ihr neuer Werbedeal, welcher Mal eben die Lager aufzuspalten scheint, dafür …

Frisch bei Brioni, als Kreativdirektor, brachte Justin O’Shea die Jungs von Metallica dazu ihre Rocker-Kutten gegen edle Anzüge zu tauschen … Nun ja, so könnte man es sagen, sehe man davon ab das Metallica schon bei einigen Veranstaltungen im Anzug erschienen sind.

Deshalb muss ich auch etwas schmunzeln wenn nun das bisherige Brioni-Klientel, via Instagram, pöbeln, mit Metallica würde die Edelmarke verkommen, während Metallica Fans meinen selbige würden in Anzügen lächerlich aussehen und auch Justin O’Shea direkt anfeinden.

Tattoos und Anzug sind, oder sollten, bereits seit einiger Zeit kein Paradoxon mehr sein. Der Rocker Look hält seit einigen Jahren Einzug in den Kleiderschränken. Lederjacken, oder doch Bikerjacken und zerrissene Jeans trägt schon jeder, Fashionistas natürlich mit High Heels, auch wenn man gar nicht weiß wie ein Motorrad eigentlich aussieht …

Miley Cyrus zeigt sich in Iron Maiden Shirts und Justin Bieber in Metallica Shirts … Justin Bieber kenne ich übrigens erst seit Ozzy Osbournes berühmten „Who the F*ck ist Justin Bieber“, Fans machen ihnen dies nach und dann muss ich mir während einem Iron Maiden Konzert doch tatsächlich die Frage anhören „Spielt echt jeder von denen ein Solo …“

Verzettelt. Jedenfalls scheint es, Metallica löst damit ein Bekleidungsproblem, Black Tie statt, oder doch für, Black Metal und so übel sehen die vier im edlen Zwirn gar nicht aus, zumal Lars Ulrich auf seine, mittlerweile obligatorische, Wollmütze auch nicht verzichtet …

Zudem zeigt Justin O’Shea das er am Puls der Zeit sitzt und sich um Neukundenakquise bemüht, denn während Politiker, teilweise, sich aufgrund ihrer teuren Anzüge, auf Kosten der Steuerzahler, einem wütenden Mob ausgesetzt sehen, dürfen Iron Maiden mit ihrer Ed Force One, auf Kosten der begeisterten Fans, einer Boeing 747-400, auf Tour gehen …

Von Edelmarken generell nichts haltend, bin ich dennoch gespannt was uns diese Kooperation noch an Werbebildern liefern wird … und in welchen Outfits Metallica dann wohl auf Tour gehen werden … Persönlich finde ich die vier in Anzügen  F*cking Handsome …

Kampagnenbilder und Videos findet ihr auf Instagram

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s