Bobbie Jean Brown – Part I: von Miss Louisiana zum Cherry Pie Girl

Als Bobbie Jean Brown, am 7.Oktober 1969, dass Licht der Welt erblickt rechnen wohl weder ihre Mutter Judy Ann Faul, noch ihr Vater Bobbie Gene Brown damit, dass ihre Tochter, welche in der Schule Boobless Bobbie genannt wird, in einigen Jahren ein Stern am Glam-Rock Himmel werden soll …

… und tatsächlich, wer in den frühen 90er Jahren noch immer der Glam-Rock Szene verfallen war kennt die schöne Bobbie Jean Brown, nur die Geschichte hinter ihrem schönen Gesicht kennen wenige …

Noch als Bobbie sehr jung ist, lassen sich ihre Eltern scheiden, ihr Vater ist gewalttägig gegenüber ihrer Mutter, noch heute erinnert sich Bobbie daran, wie sie ihren kleinen Bruder, oftmals in der Nacht, aus seinem Bett hob sich mit ihm, zitternd, im Schrank versteckte und ihm etwas vorsang, damit er von den Ausschreitungen so wenig wie möglich mitbekam.

Ihre Mutter findet eine neue Liebe Mr. Earl, wie Bobbie ihren Ziehvater nennt. Die Familie ist glücklich und obwohl Bobbie nicht sonderlich auf Mädchenkram steht, hegt sie in ihren Teenagerjahren den Traum vom Durchbruch in L.A., während sie die Poster von Mötley Crüe in ihrem Zimmer bestaunt.

Sie hasst die tägliche Prozedur, bei welcher ihr ihre Mutter die Haare vor dem Zubettgehen auf Lockenwickler dreht, oder in der Früh an ihren Haaren herumwerkt, nur damit Bobbie schön zur Schule geht.

Mehr begeistert sie sich allerdings für die Schönheitswettbewerbe, an welchen sie mit ihrer Mutter teilnimmt.

1987 soll ein aufregendes Jahr für Bobbie werden, vorerst gewinnt sie den Titel der Teen Miss Louisiana. Dann wird der jungen Bobbie Gebärmutterhalskrebs diagnostiziert, die Ärzte beruhigen meinen es sei noch ein frühes Stadium, aber man müsse operieren, bei welcher Bobbie dann doch der halbe Gebärmutterhals entfernt werden muss … Vermutlich wird sie niemals Kinder bekommen.

The Show must go on. Noch im selben Jahr wird Bobbie zweitplatzierte bei der Wahl zur Teen Miss USA, die Trauer über ihren Verlust soll nicht lange wären, denn bereits einem Tag nach der Wahl läuten Agenten sturm am Telefon.

Zum ersten Mal in ihrem Leben begibt sie sich mit ihrer Mutter nach L.A. um die Agenturen zu besuchen. Judy, Bobbies Mutter, ist von den geschminkten und herausgeputzten Männern auf der Straße schockiert, an jeder Ecke lauern Kopien von Mötley Crüe … „Mom, genau darum geht es ja, wenn du ein echter Kerl bist kannst du Eyeliner tragen …“, beschwichtigt Bobbie ihre Mutter.

Schließlich unterzeichnen sie einen Vertrag mit einer Agentur, aber nur unter der Bedingung das Bobbie erstmal ihre Schule in Louisiana beendet.

Mit 19 brechen Bobbie und ihr damaliger Freund Kevin, welcher Träume als Musiker hegt, in der Nacht nach L.A. auf …

Für Bobbie sollte es beruflich ein leichtes Leben werden, sie war jung, wunderschön und hatte einen Modelvertrag, damals wurden Models noch gut dafür bezahlt einfach als optischer Aufputz in Clubs anwesend zu sein und kamen somit auch in jeden der begehrtesten Clubs hinein. Zudem hatte Bobbie ein loses Mundwerk und sagte was sie dachte, aber in einer witzigen Art.

Ihr Freund Kevin war etwas glückloser, Eifersucht machte sich in ihm breit, nicht nur über Bobbies Erfolg, sondern auch wegen der Männer, welche nicht von Bobbies Seite wichen. Eines nachts kam es zu einem großen Streit, ein Freund der Beiden musste einschreiten und einen Tag später befand sich Kevin zurück am Weg nach Louisiana.

1990 schickt sie ihre Agentur zu Star Search, dem damaligen American Idol, Bobbie tritt in der Kategorie Sprechmodel an. Dort soll sie Matthew Nelson, einen der Söhne von Rick Nelson kennen und lieben lernen, die Beziehung gestaltet sich jedoch, auch aufgrund seines Bruders Gunnar schwierig. Sie trennen sich kurzfristig und so lernt Bobbie Rob Pilatus von Milli Vanilli kennen.

Ihr Hit Girl you know it’s true hatte eben erst den Grammy, für den besten neuen Artisten, gewonnen, während den paar Monaten in welchen sie sich trafen, wunderte sich Bobbie zwar nicht, dass Rob niemals in ein Studio zum Arbeiten oder Proben ging, aber das er, während er bei Autofahrten mit dem Radio mitsang, keinen Ton treffen konnte.

Auch diese Beziehung sollte sich schwierig gestalten, seine Eifersucht und stetiger Hunger nach Aufmerksamkeit, gaben schließlich den Ausschlag die Beziehung, als er auf Tour ging, zu beenden.

Matthew Nelson stand sofort wieder zur Stelle, nachdem er gehört hatte das Bobbie und Rob nicht mehr zusammen waren.

Beinahe zur selben Zeit sitzen Tommy Lee, von Mötley Crüe und Jani Lane, von Warrant, in einem Hotelzimmer und sehen im Fernsehen eine heiße Blondine, Bobbie Jean Brown, es war der letzte Abend von Star Search und Bobbie sollte auch hier als zweitplatzierte hervorgehen. Einen Tag nachdem sie traurig in ihrer Garderobe gelegen war, rief ihre Agentur an. Die Band Warrant wollten sie für ihr neues Video zu Cherry Pie haben.

Bobbie war allerdings in ein sich stets wiederholendes Muster gefallen, wenn sei eine Beziehung hatte, ihre eigene Karriere wurde ihr egal und so ließ sie Warrant warten, erst nach mehreren Anrufen ihrer Agentur geht sie endlich zu einem Treffen und zeigt dabei auch noch unverschämtes Benehmen, als sie Janie Lane einfach seine Pommes vom Teller klaut, noch bevor sie grüßt.

Sie lässt sich plumpsen und während sie das Ketchup von ihren Lippen leckt sagt sie
„Hey ich bin Bobby, was geht ab?“

Schnell wird ihr das Konzept das Videos erklärt und gefragt ob dies für sie okay wäre „Hmmm … Warum nicht.“ Ihre saloppe Antwort.

Wenige Tage später soll es losgehen, zu der Idee sie nackt in eine Badewanne voll mit Schlagsahne zu setzen sagt sie nein. Am zweiten Tag erhält Bobbie einen riesen Strauß Rosen, als sie auf die Karte sieht liest sie:

For my cherry pie. Love, Jani

An den folgenden Drehtagen wird klar, Jani ist verliebt in Bobbie, die steckt aber noch in einer Beziehung mit Matthew und beginnt ihn abzuschmettern.

Im November 1990 soll Cherry Pie erstmals im Radio gespielt werden, gefolgt von der Video Premiere auf MTV. Bobbie sieht diese mit Matthew, welcher während dem Video vor Eifersucht fast zu platzen scheint.

Über Nacht wird Bobbie Jean Brown als das Cherry Pie Girl weltberühmt. Nirgends kann sie sich mehr blicken lassen ohne zu hören „Wow … Oh mein Gott … Du bist das Cherry Pie Girl“. Ihre Poster dekorieren die Zimmer junger Mädchen und Jungs.

Die Beziehung zu Matthew wird angespannt und dann lässt Jani bei Howard Stern eine Bombe platzen: „Mir ist egal wer Matthew Nelson ist! Mister Cherry Pie will seine Misses Cherry Pie, Bobbie!“ …

 

Später melde ich mich mit Part II zurück, bleibt dran und erfahrt wie es mit Mister und Misses Cherry Pie weitergeht … vertreibt Euch die Zeit bis dahin doch einfach mit dem Video zu Cherry Pie

Ein Kommentar

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s