Bill Ramsey Londons Werwolf

Es ist soweit, viele Kinder streifen nun schon verkleidet durch die Straßen und verlangen, flankiert von ihren Eltern nach süßem. Ich schulde Euch noch einen Gruselbeitrag und so geht es nun, mit Männergrippe, welche von bellenden Husten begleitet wird, endlich, um Werwölfe.

Ed und Lorraine Warren sind uns nun schon ein Begriff, bereits zum dritten Mal tauchen sie in der diesjährigen Gruselserie auf, was man nun wirklich von diesem Paar halten darf, überlasse ich jedem selbst, verweise erneut darauf, dass sie dem Autor für das Haus der Dämonen gar anwiesen auf widersprüchliche Aussagen keinen Wert zu legen, er jene Teile der verschiedenen Geschichten der Beteiligten verarbeiten solle, welche zusammenpassten und den Rest einfach so gruselig wie möglich zu machen.

Im Gegensatz zu den anderen beiden Geschichten, das Haus der Dämonen und Amityville Horror, gibt es über diese Geschichte keine Verfilmung. Nur Zeugenaussagen und ein Buch über die Ermittlungen von Ed und Lorraine Warren.

Es ist ein Samstagnachmittag im Jahr 1952, Bill Ramsey ist gerade neun Jahre alt, unbekümmert spielt er im Garten seines Elternhauses, in welchem die frische Wäsche zum Trocknen aufgehängt wurde. Sein Spiel soll ihm plötzlich kindisch vorkommen, er sieht keinen Sinn mehr darin und im selben Moment soll ihn Kälte ergreifen, ein fahler Geschmack legt sich in seinen Mund und bringt ihn beinahe dazu sich zu übergeben. Er sieht sich selbst als Wolf in seinen Gedanken.

Eine Wut ergreift ihn er schnappt sich einen Zaunpfahl und zieht ihm aus dem Erdreich, seine Mutter ruft ihn, sie und sein Vater eilen herbei. Bill dreht den Zaunpfahl, auf welchen noch immer der Zaun hängt und beginnt darauf herum zu kauen, im selben Moment entfährt seinem Körper ein tiefes knurren. Seine Eltern fliehen in ihr Haus. Nachdem Bills Wut verflogen war, lassen sie ihn zögerlich zurück in ihr Haus.

Die nächsten 15 Jahre soll nichts Vergleichbares passieren, Bill soll heiraten und der Vater von drei Kindern werden. Dann soll Bill zwei Jahre lang von Alpträumen geplagt werden, in seinen Träumen war er knapp hinter seiner Frau, welche sich nun umdrehte und als sie ihn sah in purer Panik davonlief. 1967 sollten diese Träume enden, dafür wachte Bill nun öfter auf und meinte das hecheln eines Wildtieres in seinem Schlafzimmer zu vernehmen … Die Geräusche stammten von ihm.

Erneut sollen 15 Jahre ohne Zwischenfälle vergehen. 1983 ist Bill spätabends noch mit Freunden in einem Pub, nach einiger Zeit fühlt Bill die Kälte welche er als Kind 1952 gefühlt hatte. Nachdem ihm erneut Schlecht wird sucht er den Waschraum auf, aus dem Spiegel soll ihn ein Wolf ansehen.  Er fährt mit seinen Kumpels heim, plötzlich beginnt er zu knurren, seine beiden Hände formt er zu Klauen und schließlich versucht er seinen Nebenmann in das Bein zu beißen. Der Fahrer hält an und schafft Bill aus dem Fahrzeug, der Vorfall wird auf den Alkohol geschoben und vergessen.

Kurz vor Weihnachten 1983 spürt Bill einen Schmerz in der Brust, er fährt ins Krankenhaus, während einem Bluttest beginnt er erneut zu knurren und beißt eine Krankenschwester derartig in den Arm sodass das Blut von ihren Fingern tropft. Einem Amoklauf gleich rennt er wie von Sinnen durch die Gänge, mit zusammengezogenen Schultern und erneute sagen Zeugen aus, hätten seine Hände wie Klauen ausgesehen, auch seine Zähne soll er gefletscht haben. Jeder der sich ihm näherte wurde mit übermenschlicher Stärke überwältigt.

Ein Polizist schafft es irgendwie ihm Handschellen anzulegen, doch erst ein Elektroschocker soll Bill Einhalt gebieten.

Bereits im Jänner 1984, soll es, erneut in einem Krankenhaus zu einem weiteren Ausbruch, seiner „Besessenheit“ kommen, vier Polizisten werden hinzugerufen und als sie Bill begegnen bewegt sich dieser auf allen vieren fort, während die Polizisten versuchen Bill zu überwältigen soll einer der Polizisten so starke Verletzungen davon tragen das er selbst vier Tage im Spital verbleiben muss.

Am nächsten Tag titelt die Schlagzeile der Zeitung The Sun: Werewolf seized in Southern! He fights cops on all fours

Beide Male wird er psychiatrisch aufgenommen doch nach einigen Tagen wieder entlassen, da nichts Auffälliges festgestellt werden kann.

Im Sommer 1987 fährt Bill Ramsey eine jugendliche Prostituierte zu einer Polizeistation, das junge Mädchen flieht in Panik aus dem Wagen, den kaum hatte Ramsey seinen Wagen geparkt, begann er furchteinflößend zu knurren. Ein Polizist kommt zu ihn auf den Parkplatz und nachdem er Bill am Arm berührt, streckt ihn dieser zu Boden und beginnt ihn zu würgen. Ein Dutzend Polizisten sind nötig um ihn von seinem Opfer zu lösen.

Die nächsten zehn Tage wird Bill erneut getestet, Röntgenbilder und Test werden angefertigt, irgendwas musst doch nicht stimmen. Es war unvorstellbar wie ein friedlicher Mann binnen Sekunden zu einer Bestie und wieder zu einem friedlichen Mann werden könnte und dies noch dazu ohne scheinbare Auslöser.

Ed und Lorraine Warren werden auf seinen Fall aufmerksam, sie statten Bill einen Besuch ab. Lorraine ist sich sofort sicher das Bill besessen ist und überredet ihn mit dem Ehepaar zurück nach Amerika zu kommen und einen Exorzismus über sich ergehen zu lassen.

Einen Tag vor dem Exorzismus im Jahr 1989, soll Bill seine Frau, welche ihn begleitete in der Nacht gewürgt haben.

Während des Exorzismus soll eine halbe Stunde gar nichts passieren, doch schließlich tritt der Wolf in Bill zu tage, der Pater soll der Raserei eines Werwolfes entgegenstehen, doch er schafft es, was auch immer von Bill Besitz ergriff zu verbannen.

Erst 1992 soll Bill der Öffentlichkeit gegenübertreten, kurz vor dem Exorzismus hatte das Tier in ihm öfter und stärker die Kontrolle über ihn übernommen, seit dem Exorzismus sei nichts mehr passiert … Jedoch schlummerte das Tier in Ramsey öfter bis zu 15 Jahre …

Der Bill Ramsey in der Erzählung hat nichts mit dem Jazz Sänger zu tun …

Das traumhafte Beitragsbild verdanken wir Pixabay von Comfreak

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s