Interview mit Black Inhale welche bald den Amadeus rocken

Click for the English Version

Voriges Jahr heizten sie uns trotz kühlendem Wind beim Red Bull Brandwagen am Nova Rock 2016 ein und zeigten damit das sie ihrem Versprechen auf Facebook Taten folgen ließen. Auch dieses Jahr werden Sie am Nova Rock vertreten sein. Doch bereits im Mai heißt es für Black Inhale die Daumen drücken, sie sind für den Amadeus Music Award in der Kategorie Hard & Heavy nominiert, Eure Stimme für Black Inhale könnt ihr nur noch bis Mittwoch, 29.März. abgeben. Nun geben Sie uns die Ehre eines ziemlich humorigen Interviews.

Ihr und die Musik, wie fing es an? Wie kamt ihr zu Euren Instrumenten bzw. dem Gesang?

Das schlechte Fernsehprogramm zwingt uns zum Musizieren. Schmäh ohne, wir sind alle vier seit unserer Kindheit riesen Musikfans und wie ein Blinder beim Gruppensex mussten wir uns langsam an die Dinge ran tasten 😉 Ein jeder kann sich mit seinem Instrument am besten Ausdrücken…ich sag mal so, keiner würde es tauschen wollen, nicht mal unser Bassist 🙂

Wie hat Black Inhale zusammengefunden?

Black Inhale hat uns gefunden, gemeinsame Passion verbindet!

Nothing but pure Metal, lautet Euer Credo, bereits Eure erste EP Inner Pain ließ die Szene aufhorchen. 2011 folgte Euer Debüt Rule of Force (hier der gleichnamige Song), welches gleich auch außerhalb von Österreich gute Kritiken bekam. Euer letztes Album A Doctrine of Vultures wird (zu Recht) als Meisterwerk bezeichnet. Wie lange arbeitet ihr an einer Platte? Wie entstehen Eure Songs?

Wie ein Blinder bei… 😉

Besonders für A Doctrine Of Vultures haben wir uns sehr viel Zeit genommen, sehr intensiv und mit viel Liebe zum Detail gearbeitet. Die gesamte Songwriting-Phase hat sicherlich zwei Jahre gedauert.

Das Grundgerüst unsere Songs sind Gitarrenriffs, die anschießend mit den Drums garniert (o-Ton Boris: eher planiert) werden. Arrangements und Feinabstimmungen erfolgen erst danach zu viert im Proberaum.

Wie viel Druck für die nächste Platte bedeutet es für Euch, wenn ihr bereits mit den Vorgängern Begeisterungsstürme auslöst?

Gar keinen Druck. Wir sind davon überzeugt, dass Qualität unter Druck immens leidet. Musik bzw. Kunst muss frei entstehen können.

Ohne geht’s auf der Bühne nicht?

Glutzi (ansonsten eher verzichtbar ;))
Anmerkung der Redaktion: Glutzi ist der Gitarrist von Black Inhale

Euer bisher bester Gig?

Pfuh, auf einen einzelnen Gig können wir das gar nicht runter brechen, haben immer Spaß auf der Bühne. Besonders gern schnuppern wir Festivalluft, Nova Rock letztes Jahr bspw. war der HAMMER…

Der Amadeus Award steht vor der Tür. Eure erste Reaktion auf die Nominierung?

Unbeschreiblich wenn unsere Leidenschaft Anklang findet – sind ungemein dankbar dafür!

Was habt ihr für 2017 noch geplant?

Es sind derzeit einige für uns interessante Möglichkeiten im Gespräch.

Auf alle Fälle werden wir Festivals wie Nova Rock, Vienna Metal Meeting oder dem Rocky Mountains Festival unseren Stempel gehörig aufdrücken. Außerdem werden wir mit dem Songwriting zum dritten Album beginnen, worauf wir uns natürlich besonders freuen.

Wo seht ihr Euch in fünf Jahren?

In der Geriatrie womöglich…Glutzi vermutlich in Kalksburg 🙂

So weit wollen und können wir gar nicht vorausdenken. Für uns zählt THE HERE AND THE NOW!

Welche heimischen (österreichischen) Bands hört ihr selbst gerne?

Sehr viele…besonders Boon, Eneera, Mastic Scum, Before the fall, Dhark, Dystrust, The Sorrow (die leider ihren Rücktritt bekannt gegeben haben) uvm.

Welches Konzert oder Festival habt ihr zuletzt als Fans/Zuschauer besucht?

Anthrax, Avenged Sevenfold, Kreator und Sepultura.

Gibt es einen ultimativen Festivaltipp?

Feuchtes Toilettenpapier!

Darf man fragen was es mit dem Maggie Simpson Tattoo Eures Sängers auf sich hat?

Erstmal sind wir natürlich alle große Maggie Fans. Die Liebe zu ihr hat jedoch nur bei Glutzi (Gitarrist, nicht Sänger) zu einem Tattoo gereicht 🙂

Anm. der Redaktion: Wer findet Maggie?

Wie sieht die erste Stunde Eures Tages aus?

Wie bei jedem stinknormalen Rockstar…aufstehen und nach Hause gehen.

Hand aufs Herz, Euer schlimmster Job?

In Zusammenhang mit der Band gabs da eigentlich nichts, machen das alles aus Spaß und Überzeugung. Schlimm ist maximal, dass wir alle noch unseren Brotjobs nachgehen müssen und uns nicht rein auf unsere Leidenschaft konzentrieren können.

Gibt es einen Wunsch an die nationale Musikszene?

Offenes und interessiertes Publikum!

Möchtet ihr selbst noch etwas sagen?

Wie man sicherlich aus einigen Antworten raus lesen kann, war Glutzi beim Beantworten der Fragen nicht anwesend 🙂

Wir sind unheimlich Dankbar für jede Unterstützung. Wenn wir den Amadeus Award heimtragen, dann mit riesen Krach…falls nicht kracht’s ebenfalls…

 

LG, Schlo, Borrr, Marrr

 

Zum Abschluss kann man wohl nur noch zitieren: Die vier schönsten Thrasher von Donaustadt bis Zillingtal sind doch tatsächlich für den Amadeus Austrian Music… Awards nominiert…der Amadeus würd si im Grob umdrahn

Bitteschön voten bis das Keybord bricht…wenn net für uns, dann zumindest für unsere Mütter!!!.

2 Kommentare

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s