Der Galan feiert: rockende Geburtstagsgrüße und unrundes für den runden Geburtstag.

Mit dem heutigen Tage hat der Galan ein weiteres Jahrzehnt auf diesem Planeten hinter sich gebracht, so machte es sich das Wesen hinter dem Blog zur Aufgabe ihm eine Feier zu bescheren, wobei das Datum, Ostersonntag auf Ostermontag dann doch ein klein wenig ungünstig schien, was es im Endeffekt aber doch nicht war. Nur sein Geschenk und ein Keilriemen wollten nicht ganz so wie ich es wollte, dies machten aber ganz tolle Menschen aus der schönen Steiermark wieder wett.

Bevor ich nun beginne vom gestrigen Tag und Abend zu erzählen, greife ich vor und merke an das ich es ziemlich interessant finde, dass ausgerechnet ich, das Wesen hinter dem Blog, heute über Kopfschmerzen klage. Zumal ich von gestern auf heute, bis auf einen sehr seichten weißen Spritzer, keinen Alkohol zu mir genommen hatte. Der Galan welcher von gestern ab circa vier Uhr am Nachmittag bis zwei in der Früh auf gute acht Bier kam, schlief zwar bis vor wenigen Minuten, springt aber nun vergnügt in der Küche herum und klappert mit dem Geschirr, während ich mir den Plutzer halte, wie man auf Wienerisch auch mal den Kopf bezeichnet … Ungerecht.

Gutes Stichwort. Ungerecht war es auch was da mit seinem Geschenk los war … Aber nun geht es kurz an den Anfang. Bereits im März hatte ich angefangen unsere Freunde einzuladen, damit diese trotz des Osterwochenendes zahlreich und hungrig erscheinen würden. Es sollte erstmalig in unserem neuen Domizil gegrillt werden. Schnell sagten viele zu und so kam unser Supermannfreund Max ins Spiel, denn alles was man für eine Grillparty mit mehreren Personen braucht musste dieser während unserer kurzen Abwesenheit am Ostersonntag herrichten, sodass der Galan keinen Wind davon bekam das später am selben Tag einige Leute auftauchen würden um mit ihm zu feiern.

Nun kommen wir zum ungerechten. Anlässlich einer Ablenkung derer es nun bedurfte, sollte der Galan, welcher nach einem Tandemsprung vor gut eineinhalb Jahren vom Fliegen schwärmte, genau dies sechs Minuten lang tun, allerdings innerhalb eines Raumes, was sich heutzutage Indoor-Skydiving nennt.

Jeder zwischen 8 und 88 Jahren kann mit oder ohne Erfahrung bei uns fliegen.
Wir freuen uns auf Dich
!

Dieser Spruch alleine, auf der interessant gestalteten Webseite hatte mich noch nicht überzeugt, ich klickte mich während einer gesamten Mittagspause durch besagte und stieß dabei nur mehrfach auf die Versicherung das jeder ab 8 Jahren und unter 120 Kilogramm vollkommen unabhängig von seiner körperlichen Fitness beim Indoor-Skydiving fliegen dürfe …

So kommen wir pünktlichst gegen zwei Uhr im Wiener Prater an, die galanschen Augen weiten sich als wir die Indoor-Skydiving Halle betreten. Etwas nervös und hibbelig vor Vorfreude füllt er seine Anmeldung aus. Wahrheitsgemäß gibt er an das er mit Gelenken, Nekrose im Knie, Probleme hat, als er darauf angesprochen wird merkt er noch an das er sich vor acht Jahren die Schulter ausgekugelt hatte und nun …?

Nun erfahren wir das eben doch nicht jeder fliegen kann oder eben darf, der Galan darf nämlich aufgrund seiner vor acht Jahren ausgekugelten Schulter nun doch nicht fliegen … Ich merke an das einerseits mehrfach auf der Webseite und auch bei der telefonischen Buchung bestätigt wurde, dass man unabhängig seiner körperlichen Fitness fliegen könne und das es sich um sein Geburtstagsgeschenk handelt und der Galan ja zudem bereits einen Tandemsprung mit der typischen Flugposition bereits hinter sich hätte … Keine Chance der Windstoß hätte schon vielen die Schulter ausgekugelt, das Risiko wolle man nicht tragen, zudem sei der Tandemsprungflug nicht mit dem Skydiving vergleichbar …

Relativ wütend murmle ich das es vielleicht angebracht wäre irgendwo in den FAQ der Webseite wenigstens zu vermerken das Menschen auch mit lang zurückliegenden Schulterverletzungen oder dergleichen eben doch nicht fliegen können oder eben dürfen, dann würde man sich wie in unserem Fall eine halbe Stunde vergebliche Anreise sparen und müsse nicht bei Wind, Bewölkung und Kälte nun mindestens noch eine Stunde im Prater verbringen, da man Zeit ge- und verplant habe …

Die folgende Innenraum Achterbahn in völliger Dunkelheit und nur mit etwas Laserlichtern entschädigt den Galan nur dezent … Alle meine Hoffnungen ihn aus der Enttäuschung, welchem man ihm doch ansieht, herauszuholen liegen nun an der Grillparty und tollen Menschen aus der Steiermark, welche ihm einen rührenden Geburtstagsgruß zukommen ließen …

Kurz vor vier sind wir wieder zu Hause, Max ist kurz ums Eck gefahren, im Garten ist alles so aufgebaut das der Galan nichts sehen kann. Ich verbanne den Galan kurz in die Küche und weiße ihn an zu sitzen und auf YouTube Musik zu hören. Da treffen auch schon die ersten Freunde ein, alle stürmen auf meine Bitte die Küche, wo es den Galan dann doch etwas umhaut, bis er den Garten sieht, wo Max mittlerweile den nietennagelneuen Griller anheizt …

Nachdem die ersten Happen verzehrt sind und die ersten Wünsche nach Musik eintrudeln, schnappe ich mir meinen Laptop und spiele ein ganz besonderes Video ab … Durch einen kurzen Chat, via Facebook, hatte die Feel the Noise Festival Crew rund um Band Meets Band und Vinegar Hill vom galanschen Geburtstag erfahren. Einen Tag später trudelte in der Früh ein Video bei mir ein, welches mir während dem morgendlichen Kaffee die Schuppen von den Augen fallen lies.

Nach einer kurzen Einspielung der Anfangssequenz von Risk to Fall mit dem Vermerk Surprise! Surprise!, erhält der Galan einige persönliche Worte zu seinem Geburtstag und schließlich ein Geburtstagsständchen der gesamten Feel the Noise – Crew, leider konnte ich den Moment nicht mit Kamera bannen, da ich den Laptop hielt, damit alle Gäste mitschauen können, aber der Galan ist sichtlich gerührt und sitzt einige Zeit etwas fassungslos vom Bildschirm.

Das Video spielte ich am selben Abend noch gute fünfmal ab, weil der Galan es einfach nicht glauben und fassen konnte.
Spätestens beim Feel the Noise am 6. Mai 2017 möchte der Galan nun persönlich mit ihnen anstoßen und bedankt sich an dieser Stelle sehr …

…  Apropos: zum Feel the Noise gibt es morgen mehr …

2 Kommentare

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s