JJ’s Rock’n’Roll Special in Schwechat mit den Showrowdies

Das Wesen hinter dem Blog liegt nicht nur auf Motorrädern herum, gelegentlich fährt es selbige auch, aus unerfindlichen Gründen schreibt es allerdings wenig über seine Leidenschaft für motorisierte Gefährte, obwohl es ihm Jung- und Altzeitler sowie eben motorisierte Zweiräder angetan haben. Die Joghurtbecher Chroniken vom Fahrrad zum Motorradring hat es nie beendet, wohlmöglich tut es dies demnächst.

Obwohl sich das Wetter zum Wochenende, begleitet von Kopfwehattacken, trübte brach das Wesen hinter dem Blog am gestrigen Samstag, gegen drei Uhr des Nachmittags, nach Schwechat auf um bei JJ’s Rock’n’Roll Special der Präsentation diverser amerikanischer Fahrzeuge, Young-, Oldtimern und Motorrädern beizuwohnen.

Bedauerlicherweise hielt nun wohl der Regen einige Fahrzeugliebhaber davon ab ihr geliebtes Gefährt selbigen auszusetzen, so gab es – für mich – nur wenige Highlights, wie ein kurzes Gespräch mit Andi ‚Simpson‘ Rothbauer, welcher eine neue Honda CBR 1000 im Gepäck hat, wobei ich erst eine gute viertel Stunde später draufkommen sollte mit wem ich da soeben gesprochen hatte, unter den Fahrzeugen und eine Menge Dodge Ram:

Die Fahrzeugpräsentation eröffnete ein Jeep TJ, des Baujahres 2006 mit 4,0 Liter Maschine für 177PS, zu welchem es auch nichts Weiteres mehr zu sagen gibt … Hm… Okay.

Schnell folgt ein Chevy Caprice, importiert, wobei bei der Restaurierung galt aus zwei mach eins.

Pontiac Starchief Jerry Lee Lewis Special Edition

Ein ziemlich interessantes Fahrzeug folg nun, den charmanten Pontiac Starchief Jerry Lee Lewis Special Edition ziert ein Autogramm einer der Schwester von Jerry Lee Lewis am Armaturenbrett, die passende Musik schalt während der Fahrt zur Präsentation aus den Lautsprechern.

Den Dodge Charger mit Baujahr 2015 überspringe ich nun frech.

Es folgt ein 1987 Cadillac Fleetwood und darauf schon die Dodge Ram Riege, welche nur kurz von einem weiteren Jeep unterbrochen wird, von dem einzigen Ram der ein bisschen Show macht, mache ich natürlich kein Video mehr, der nasse Belag des Stadions lies die Fahrzeugbesitzer nämlich eher vorsichtig mit ihren Fahrzeugen umgehen.

Ein 60er Chevy Bel Air, auch liebevoll Hells Air genannt folgt, wobei bis auf Lack und Motor alles noch Original ist.

Plymouth Duster 340

Ein weiteres Highlight folgt ein Plymouth Duster 340, gefolgt wird von einem weiteren Plymouth, diesmal ein 65er Barracuda, eine kleine Rarität da seinerzeit original in Österreich ausgeliefert und somit kein Importwagen.

Es folgen zwei Fahrzeuge eines sogenannten Sauna Clubs, einmal Formel, einmal ein BMW welcher für Drift eingesetzt wird, welchen ich allerdings bis dato bei noch keiner Drift Challenge erspähen konnte … Das Driften nach der Präsentation lässt dann auch etwas zu wünschen übrig.

Etwas ernüchternd pilgere ich kurz zu dem Stand an welchem es Metallschilder zu kaufen gibt, erwerbe das eine oder andere und begebe mich pünktlichst zum Auftakt der Showrowdies wieder auf die Bühne, obwohl die Honda CBR im trockenen bleibt wird nun etwas geboten.

Showroadis

Andi ‚Simpson‘ Rothbauer, einerseits durch seinen guten Lauf 2010 in der Supermoto – Meisterschaft, bei dessen Teilnahme er beachtlich pushte und auf Risiko fuhr, vorerst an der Spitze absetzen konnte, sich dann aber gegen einen Sturz und für Platz 2 entschied, andererseits durch seine Testfahrten für die Bibel, den Reitwagen, nicht ganz unbekannt, zeigt auf der nassen Strecke was er kann.

Auch sein Kollege Stefan Brokisch ist für Fans nicht unbekannt so war er vor einigen Jahren in Vösendorf zu sehen als er für Monster Energy’s Ken Block Big Bike mitfuhr. Aber auch in diversen Meisterschaften für Stuntfahrer konnte er sich beachtliche Platzierungen sichern.

Mit dabei ist auch der Bike Nachwuchs, welcher es, verständlicherweise, natürlich etwas ruhiger angehen lässt.

Alles in Allem ein durchaus gut organisiertes Event für Bezinfreunde, Bikefans aber auch Familien. Allerdings wird bei den Hot Summer Nights, bei der SCS, deutlich mehr Fahrzeugaktion geboten. Nachgefragt habe ich nicht, aber ich schiebe den Mangel an wirklich interessanten Fahrzeugen auf das Wetter, auch ich würde mein liebevoll restauriertes Fahrzeug dieser Witterung nicht aussetzen.

Fotos hier

Videos folgen hier

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s